Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Mareike Lindenmeyer zum Ende von „Um Himmels Willen“: „Es flossen überall Tränen“
Mehr Welt Medien Mareike Lindenmeyer zum Ende von „Um Himmels Willen“: „Es flossen überall Tränen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 01.06.2021
Die Schauspielerin Mareike Lindenmeyer (Mitte) als Schwester Claudia.
Die Schauspielerin Mareike Lindenmeyer (Mitte) als Schwester Claudia. Quelle: picture alliance / BREUEL-BILD
Anzeige
Berlin

Das Aus der ARD-Serie „Um Himmels Willen“ nach 19 Jahren hat Schauspielerin Mareike Lindenmeyer nach eigenen Worten sehr getroffen. „Ich hatte immer Angst, dass es aufhört, aber mich hat es kalt erwischt und alle anderen auch“, sagte die 40-Jährige im Gespräch mit dem Magazin „Bunte“. „Es flossen überall Tränen, es war wirklich traurig und ich war einfach nur dankbar, dass meine kleine Tochter und mein Mann bei mir waren“.

Mehr zum Thema

Nach letzter „Um Himmels Willen“-Folge: Digitaler Spaziergang an Drehorte möglich

Nach Krebsdiagnose: Fritz Wepper nicht mehr auf Intensivstation

Staffelstart von „Um Himmels Willen“: Serie holt Quotensieg

In der Serie spielt Lindenmeyer seit 2014 die Nonne Schwester Claudia. Am 15. Juni endet „Um Himmels Willen“ nach 260 Folgen.

RND/dpa

Der Artikel "Mareike Lindenmeyer zum Ende von „Um Himmels Willen“: „Es flossen überall Tränen“" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.