Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien MTV-Legende Ray Cokes trauert ums Musikfernsehen
Mehr Welt Medien MTV-Legende Ray Cokes trauert ums Musikfernsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 21.09.2012
Foto: „Einfach nur traurig, was daraus geworden ist“: Ray Cokes kritisiert die Entwicklung von MTV.
„Einfach nur traurig, was daraus geworden ist“: Ray Cokes kritisiert die Entwicklung von MTV. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

„Ich war ein paar Jahre sehr sauer und habe mich gefragt, warum lassen sie ihre Marke so untergehen. Es ist, als ob Coca Cola auf einmal einen fürchterlichen Drink herstellen würde“, klagte er über den Sender, bei dem er jahrelang moderiert hatte.

„Natürlich hat sich auch die Gesellschaft geändert.“ Jeder könne sich jederzeit auf YouTube Clips anschauen. Aber MTV hätte immer noch die Möglichkeit, eine Richtung anzugeben, um das Publikum an gute Musik heranzuführen. „So etwas fehlt heute. Aber stattdessen senden sie Reality-Shows und wollen auch noch Geld dafür.“

Cokes wurde vor allem mit „MTV's Most Wanted“ berühmt, das zeitweise zu den erfolgreichsten Sendungen Europas zählte und bei dem Robbie Williams schon mal seinen nackten Hintern in die Kamera hielt. Es sei die Zeit ohne Internet gewesen, erinnert sich Cokes. „Ich mag Twitter und Facebook, aber damals hatten wir 2500 Briefe am Tag und ein Live-Telefon in der Show. Und wir hatten nie auch nur einen negativen Beitrag.“ Heute seien so viele Miesmacher in der Welt. „Bei all den negativen Kommentaren auf Facebook oder auf YouTube wird mir schlecht.“ Cokes moderiert zur Zeit auf dem Hamburger Reeperbahnfestival die Live-Show: „Ray's Reeperbahn Revue“.

dpa

Medien Papierloses Cockpit - US-Piloten navigieren mit iPad
21.09.2012
20.09.2012