Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Kiefer Sutherland erhält Harvards „Pudding“-Theaterpreis
Mehr Welt Medien Kiefer Sutherland erhält Harvards „Pudding“-Theaterpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 06.02.2013
Der kanadische Schauspieler Kiefer Sutherland wurde zum „Mann des Jahres“ erklärt. Quelle: dpa
Cambridge/Los Angeles

Kiefer Sutherland (46), Star der Echtzeit-Serie „24“, wird seine Trophäensammlung mit einem „Hasty Pudding“-Preis vergrößern. Die Mitglieder der „Hasty Pudding Theatricals“, einer bekannten Theatergruppe der Harvard-Universität, haben den Schauspieler am Dienstag zum „Mann des Jahres“ erklärt. Bei der geplanten Preisvergabe am Freitag (8. Februar) wird Sutherland nach alter Tradition einen goldfarbenen Pudding-Topf entgegennehmen. Im vergangenen Jahr wurde der Komiker und Schauspieler Jason Segel von den Studenten hofiert.

Sutherland ist derzeit in der Mystery-Serie „Touch“ auf dem Bildschirm zu sehen. Der Sohn von Hollywoodstar Donald Sutherland ist aus Filmen wie „Melancholia“, „Nicht auflegen!“, „Spurlos“ und „Flatliners“ bekannt.

Die diesjährige „Frau des Jahres“ hat ihren Preis bereits erhalten. Für die französische Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard gab es Ende Januar eine Puddingschüssel und eine lustige Parade über den Harvard Square in Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts). Eingerahmt war sie von männlichen Studenten in schrillen Frauenkleidern, Perücken und Glitzer-Make-Up.

Die Auszeichnung wird seit den 1950er Jahren von der Theatergruppe der Universität für „bleibende und beeindruckende Beiträge in der Welt des Entertainments“ verliehen - mit einem deutlichen Augenzwinkern.

dpa

Schauspieler Jan Fedder war früher Kettenraucher, jetzt lässt er die Finger davon. Nach einer Auszeit wegen eines Krebsverdachtes steht er bald wieder vor der Kamera.

05.02.2013

Neuer Ärger zwischen Facebook und den Datenschützern ist absehbar: Das Online-Netzwerk will angeblich mit einer neuen App ständig auf den Aufenthaltsort der Nutzer zugreifen. Sie würden so ihre Freunde in ihrer Umgebung sehen und Facebook bekäme wertvolle Daten.

05.02.2013

Das dürfte dann wohl Rekord sein: von null auf Jauch in 48 Stunden, vom medialen Nobody zum Talkshowstammgast mit nur einer einzigen Twitter-Nachricht. In der Nacht zu Freitag sitzt Anne Wizorek, 31 Jahre alt, Tochter einer ostdeutschen Maschinenbauingenieurin, laut Selbstauskunft „Nerdette mit Wohnsitz Internet und Berlin“, im Schlafanzug vor dem Computer.

Imre Grimm 04.02.2013