Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien KIKA baut Marktanteil trotz wachsender Konkurrenz aus
Mehr Welt Medien KIKA baut Marktanteil trotz wachsender Konkurrenz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 17.12.2012
Steffen Kottkamp, Programmgeschäftsführer des ARD/ZDF-"Kinderkanals", freut sich über gute Einschaltquoten bei KIKA. Quelle: dpa
Erfurt

Der ARD/ZDF-Kinderkanal KiKA schließt 2012 nach eigenen Angaben als das bislang beste Jahr in seiner 15-jährigen Geschichte ab. "Wir werden bei den 3- bis 13-Jährigen höchstwahrscheinlich einen Marktanteil von rund 21 Prozent erreichen", sagte Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Damit sei der öffentlich-rechtliche Sender mit Sitz in Erfurt dem Marktführer Super RTL dicht auf den Fersen.

Das Privatprogramm von Super RTL kommt voraussichtlich auf einen Anteil von etwa 22 Prozent und der Kindersender Nickelodeon auf fast 10 Prozent. Der KiKA lag in den beiden zurückliegenden Jahren nach eigenen Angaben bei 19,0 Prozent.

"Wir konnten deutlicher zeigen, dass die Kinder sich mit ihren Anliegen und Problemen bei uns wiederfinden."

Auch habe der KiKA streng an seinem Programmschema festgehalten und dieses nicht kurzfristig für Quotenerfolge aufgegeben, betonte Kottkamp. "Wir sind grundsätzlich ein ganz verlässlicher Sender, und das wissen die Zuschauer zu schätzen."

Trotz der wachsenden Privatkonkurrenz mit neuen Sendern im Free- und im Pay-TV sieht Kottkamp den Erfolg des Kanals nicht gefährdet. "Es gibt keine Notwendigkeit dafür, deswegen etwas an unserem Programm zu ändern. Wir leben bereits seit Jahren mit nationaler und internationaler Konkurrenz."

Seit diesem September sendet schon "RiC" ("Immer Richtig Cool") der Your Family Entertainment AG im Free-TV für 3- bis 13-Jährige. Ein weiterer Fernsehsender für Jungen von 6 bis 13 Jahren soll 2013 mit "Yep!" hinzukommen.

Der ARD/ZDF-Kinderkanal will 2013 das Thema Integration sowie das gemeinsame Lernen von behinderten und nicht-behinderten Kindern zum Schwerpunkt machen. Die Facetten des gesellschaftlichen Miteinanders sollen in Filmen sowie allen Magazinen und Doku-Reihen näher gebracht werden. Geplant ist unter anderem Anfang April ein Themenwochenende unter dem Titel "!Zusammen leben". "Wir wollen im nächsten Jahr aber auch deutlich mehr Sendungen mit Untertiteln für Gehörlose ausstrahlen", kündigte Kottkamp an.

Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal will 2013 zudem neue Geschichten der "Biene Maja" auf den Schirm bringen. In 26 Folgen soll es ab Herbst ein Wiedersehen mit Maja und ihren Freunden geben, die im frischen Look erscheinen.

Ebenfalls im Herbst ist der Start der Zeichentrickserie "Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab'?" vorgesehen.

Für die älteren Kinder wird im Februar erstmals die Fantasy-Serie "Wolfblood - Verwandlung bei Vollmond" gezeigt.

In etlichen Smartphones von Samsung, die mit dem Google-Betriebssystem Android laufen, ist eine gefährliche Sicherheitslücke aufgetaucht. Die Lücke kann nach Einschätzung des Fachportals Heise Security dazu verwendet werden, Schadcode durch bösartige Apps einzuschleusen.

17.12.2012

Datenschützer Thilo Weichert aus Kiel ist als Facebook-Kritiker bekannt. In einer neuen Attacke fordert er von dem Online-Netzwerk, anonyme Konten zuzulassen.

17.12.2012
Medien Maria Furtwängler als Charlotte Lindholm - Elf Millionen Zuschauer sehen Hannover-„Tatort"

Hannover als Sumpf des Verbrechens: Der zweiteilige „Tatort" mit Charlotte Lindholm hat Millionen Zuschauer vor die Fernseher gelockt. Der zweite Teil, der gestern Abend ausgestrahlt wurde, ist die bisher erfolgreichste Folge der Krimireihe mit Schauspielerin Maria Furtwängler.

17.12.2012