Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Joey Heindle ist Dschungelkönig
Mehr Welt Medien Joey Heindle ist Dschungelkönig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 28.01.2013
Auf dem Thron: Dschungelkönig Joey Heindle. Quelle: dpa
Berlin/Coolangatta

„Ich will mich bei komplett Deutschland bedanken“, sagte er.

Heindle war als Kandidat der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) zum Sternchen geworden. Er konnte den Dschungel- Sieg erst kaum fassen. „Bei DSDS war ich nur Fünfter. Und jetzt sage ich: „Dieter Bohlen, ich bin Dschungelkönig!““ Heindles Freundin Jacqueline wartete mit den Moderatoren auf ihn. Der Sieger setzte sich mit seiner Freundin gemeinsam auf den Dschungel-Thron. „Das erlebe ich zum ersten Mal“, kommentierte Moderatorin Sonja Zietlow. Jones wurde im Finale nach Stimmen Zweite, Deckert wurde Dritte.

Bei der letzten Dschungelprüfung wurde Heindle ein Ekel-Menü aufgetischt. Wollte er Punkte sammeln, musste er eine Kuheuter-Zitze, Fleisch aus einem Kamelfuß und einen Straußen-Anus essen sowie Schweinesperma trinken. All dies brachte Heindle über sich. Nur ein fermentiertes Entenei schaffte er nicht rechtzeitig zu schlucken. Travestie-Star Jones suchte in einem Tunnel zwischen unzähligen Mehlwürmern, Kakerlaken und Spinnen die nötigen Kunststoff-Sterne. Deckert hatte bei ihrer letzten Prüfung in einem Container, der sich mit Wasser füllte, Sterne zwischen großen Aalen aufsammeln müssen.

Heindle hatte immer wieder überlegt, das Abenteuer abzubrechen. Ein Brief seiner Freundin habe ihn umgestimmt. „Ich war ja wirklich kurz vorm Aufhören.“ Sie habe es geschafft, dass er durchgehalten habe. „Ihr Brief hat mich so motiviert“, sagte er nach seinem Sieg.

Olivia Jones hatte zuletzt für sich bei den Anrufern mit dem Slogan geworben: „Ihr habt die Möglichkeit, einen Dschungelkönig und eine Dschungelkönigin in einem zu bekommen.“ Sie nahm Joeys Sieg sportlich: „Prinzessin ist doch hervorragend. Ich lass mir von Harald Glööckler ein Kleid machen.“ Vor gut zwei Wochen waren elf Stars und Sternchen in den australischen Dschungel gezogen.

Sonja Zietlow lobte zum Ende der Sendung ihren neuen Co-Moderator Daniel Hartwich. „Ich denke, Du bist nächstes Jahr wieder dabei.“ Er hatte in der siebten Staffel den verstorbenen Dirk Bach ersetzt.

dpa

Mehr zum Thema

Am Anfang stand die Katastrophe. RTL hatte einige Kandidaten seiner Show „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ vorzeitig ins Dschungelcamp geschickt. Keine Zeit für Vorbereitungen, Olivia Jones litt lautstark.

25.01.2013
Medien „Fiona hat versucht, mich auszustechen“ - Zickenkrieg im Dschungelcamp

Der Zickenkrieg gehört zum Programm: Fiona und Georgina haben sich RTL-Dschungelcamp ständig beharkt. Nach ihrer Abwahl teilte Georgina weiter aus. Auch Ex-Kaufhauserpresser Arno Funke ist nicht zufrieden.

25.01.2013

Er erzählte im Dschungelcamp von seiner Pornosucht, blieb sonst aber vergleichsweise blass: Nun haben die Zuschauer Sänger Patrick Nuo aus der RTL-Show gewählt. Darin machte vor allem Model Fiona Erdmann mit Unwissen auf sich aufmerksam.

25.01.2013

Dienstag, 21.45 Uhr, Glotze an: Wie sind wir nur all die Jahre ohne "Dallas" klargekommen? Eine Rück- und Vorausschau.

Uwe Janssen 26.01.2013

Da stellt der „stern“ in einem mäßig packenden Porträt FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle auf dünner Faktenbasis als Lustgreis dar - doch dann passierte etwas Unerwartetes: Die Debatte löste sich von ihrem marginalen Anlass, ließ die pfälzischen Schweinigeleien des 67-Jährigen weit hinter sich. Es ging um Grundsätzliches.

Imre Grimm 29.01.2013
Medien Elektronischer Gegenangriff - Mit dem Peilsender gegen Schummelhandys

Wer braucht noch einen Spickzettel? Handys und Smartphones haben das Papier als Schummelhilfe in der Schule längst abgelöst – zum Ärger der Lehrer. Es gibt keine Schule, in der nicht heftig über den Umgang mit Handys diskutiert wird. Das Friedrich-Schiller-Gymnasium im schleswig-holsteinischen Preetz setzt zum elektronischen Gegenschlag an: Peilsender orten aktive Handys in der Schule und schlagen Alarm.

25.01.2013