Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Internetangriff legt Webseite der Süddeutschen Zeitung lahm
Mehr Welt Medien Internetangriff legt Webseite der Süddeutschen Zeitung lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 14.02.2013
Unbekannte haben mit massenhaft Anfragen die Server der SZ  lahmgelegt. Quelle: dpa
München

"Mit einer sogenannten Distributed Denial-of-Service-Attacke haben Hacker unsere Seite blockiert", schrieb die stellvertretende Chefredakteurin des Portals, Julia Bönisch, nach der Hackerattacke am Nachmittag im SZ-Blog auf der Homepage. "Dabei haben Unbekannte massenhaft Anfragen an unsere Server gestellt – so viele, dass sie nicht mehr verarbeitet werden konnten." Betroffen waren den Angaben zufolge auch die Seite "jetzt.de" und das Online-Angebot des "SZ Magazins".

Der Chefredakteur von "sueddeutsche.de", Stefan Plöchinger, verurteilte das Vorgehen der Hacker. Es sei ein "unfairer Akt, von anonymer Seite" ein Nachrichtenportal anzugreifen, sagte er. Laut Plöchinger dauerte der Angriff zwei Stunden. Innerhalb dieser Spanne konnte das Online-Angebot offenbar nur eingeschränkt oder gar nicht genutzt werden.

Die "Süddeutsche Zeitung" informierte die Nutzer bereits während des Hackerangriffs via Kurznachrichtendienst Twitter und das soziale Netzwerk Facebook über den Vorfall. Die zweistündige Hackerattacke auf das Internetportal der Zeitung könnte allerdings nicht die einzige an dem Tag geblieben sein – am späten Nachmittag twitterte Plöchinger: "#ddos geht wieder los – wir twittern News wieder über @SZ."

dapd/frs

Es ist nicht die erste Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Amazon. Doch eine ARD-Doku zeichnet ein ziemlich düsteres Bild vom Umgang mit Leiharbeitern beim Versandriesen. Der Online-Händler will den Vorwürfen nachgehen. Die Gewerkschaft Verdi hofft auf Besserung.

14.02.2013

Ein kleiner Riss mit großer Wirkung: Popstar Lady Gaga hat wegen einer Hüftverletzung alle übrigen Auftritte ihrer Welttournee abgesagt. Die 26-Jährige müsse sogar operiert werden, zitierte das Onlineportal „People.com“ am Donnerstag einen Sprecher.

14.02.2013
Medien „Who wants to fuck my Girlfriend?“ - Christian Ulmen parodiert auf provokante Weise Castingshows

Dumm klickt gut: Mit seiner Fernsehsendung „Who wants to fuck my Girlfriend?“ will Christian Ulmen Castingshows parodieren – eine umstrittene Provokation.

16.02.2013