Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Georgina muss nach Zickenstreit Dschungelcamp räumen
Mehr Welt Medien Georgina muss nach Zickenstreit Dschungelcamp räumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 25.01.2013
Musste nach sechs Prüfungen den Dschungel verlassen: die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin Georgina. Quelle: RTL
Coolangatta

Sie verlässt damit als Sechste den australischen Dschungel. Zuvor hatte es Silva Gonzalez, Klaus Baumgart, Arno Funke, Allegra Curtis und Iris Klein erwischt. Zwischen Georgina und der Kandidatin Fiona Erdmann war es zuvor zu einem Streit gekommen. Erdmanns Freund hatte Georgina den Namen "das Sams" gegeben. Georgina stellte einen Rekord auf: Sie wurde von den Zuschauern sieben Mal in Folge zu einer "Dschungelprüfung" geschickt. Damit löste sie die bisherige Rekordhalterin Sarah Knappik ab, die es auf sechs Prüfungen hintereinander gebracht hatte.

Is' mir hier eh zu kalt heute", sagte Georgina nach ihrem Rauswurf. Von Anfang an hatte sich Georgina mit Mitcamperin und Model Fiona Erdmann das inoffizielle Duell um die größte Campzicke geliefert. Vor wenigen Tagen war die Situation wegen eines Briefs eskaliert. Ein Freund von Fiona hatte darin geschrieben, Aufgabe der 24-Jährigen bleibe es, das "Sams mit Haarverlängerung" zu "eliminieren". Georgina bezog dies auf sich und wetterte heftig gegen Fiona und den Verfasser des Briefs. Unter anderem die selbst ernannte Camp-Mutti, Dragqueen Olivia Jones (43), unterstützte Georgina.

Zuschauer schienen Georgina gleich zu Beginn als eine Art Opfer ausgewählt zu haben

Das Moderatorenduo Sonja Zietlow und Daniel Hartwich hatte die Entscheidung über den Auszug auf ein Stechen zwischen Georgina und Fiona hinauslaufen lassen. Das Model bedankte sich nach der Verkündung und sagte zu Georgina: "Du alte Krawallbürste, ey." Die Zuschauer schienen Georgina gleich zu Beginn als eine Art Opfer ausgewählt zu haben und schickten sie per Telefonvoting immer wieder in die Dschungelprüfungen. Siebenmal nacheinander musste die 22-Jährige - meist alleine - antreten. Laut Hartwich und Zietlow hält sie damit einen "Weltrekord". Einmal brach Georgina eine Prüfung namens "Dschungelkloake" ab und kehrte erfolglos ins Camp zurück. Zur Prüfung in der Sendung am Mittwoch musste Sänger Patrick Nuo. Der Ex-Juror bei der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" holte alle möglichen sechs Sterne.

Zum ersten Mal in der siebtenDschungelcamp-Staffel gelang dem Schweizer damit die volle Ausbeute. Im Tauchgang musste der 30-Jährige die Sterne aus Glashauben unter Wasser holen, in denen beispielsweise auch Warane und Flusskrebse waren. Zudem schwamm in dem Bassin ein Krokodil. Im Gegenzug für die Sterne bekommen die Camper zusätzliches Essen zu Reis und Bohnen. Darüber hinaus mussten sich die Stars zur Strafe von sieben mitgebrachten Luxusgegenständen wie Nagellack, Decke und Parfüm trennen, weil sie gegen Camp-Regeln verstoßen hatten. So war vor allem Georgina mehrfach barfuß im Lager unterwegs, ging alleine zum Wasserfall und zur Dschungeltoilette, hatte das Mikrofon nicht dabei oder brach die Feuerwache ab. Am Abend zuvor hatten 6,74 Millionen Zuschauer von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (Marktanteil: 32,3 Prozent) verfolgt, wie Iris Klein das Camp verlassen musste. Die 45-Jährige verdankt ihren "Promi"-Status und damit die Teilnahme ihrer Tochter Daniela Katzenberger. Das TV-Sternchen erwartete seine Mama am Hotel. Die Staffel endet nach gut zwei Wochen am Samstagabend deutscher Zeit.

Wieder hervorragende Quoten fürs Dschungelcamp

Das RTL-Dschungelcamp sorgte am Mittwoch erneut für hervorragende Zuschauerzahlen: Insgesamt 7,74 Millionen Zuschauer (MA: 31,1 %) sahen ab 22:15 Uhr die zwölfte Folge von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Beim jungen Publikum (14 bis 49) erreichte die Show einen herausragenden Marktanteil von 44,8 Prozent (4,54 Mio.). Davor erreichte "Der Bachelor" neue Staffelbestwerte: 24,6 Prozent der jungen Zuschauer (14 bis 49; 3,11 Mio.) sahen ab 21:15 Uhr die TV-Romanze. Insgesamt schalteten 5,11 Millionen Zuschauer (MA: 16,0 %) die vierte Folge ein. "Deutschland sucht den Superstar" erreichte beim jungen Publikum (14 bis 49) ab 20:15 Uhr gute 21,7 Prozent Marktanteil (2,83 Mio.).

Beim Gesamtpublikum sahen 4,54 Millionen Zuschauer (MA: 13,3 %) die sechste Folge der aktuellen Staffel. Im Anschluss an das Dschungelcamp erreichte "stern TV" sehr gute Zuschauerzahlen: Insgesamt 3,89 Millionen (MA: 27,3 %) verfolgten das Magazin mit Steffen Hallaschka. Bei den jungen Zuschauern erreichte die Sendung hervorragende 34,8 Prozent Marktanteil (2,20 Mio.). Mit einem Tagesmarktanteil von 21,8 Prozent bei den jungen Zuschauern (14 bis 49) platzierte sich RTL am Mittwoch 12,3 Prozentpunkte vor der Konkurrenz. ProSieben erreichte 9,5 Prozent Tagesmarktanteil, gefolgt von VOX mit 8,6 Prozent. Beim Gesamtpublikum lag RTL mit 15,0 Prozent Tagesmarktanteil ebenfalls vorne, gefolgt von ARD (13,2 %) und ZDF (12,9 %).

 Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de. 

dpa/dapd/ska

Wikileaks-Gründer Julian Assange hat massive Kritik an einer Verfilmung seines Lebens als Enthüller mit Sherlock-Star Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle geübt.

24.01.2013

Die Franzosen sind dafür bekannt, einen ausgeprägten Stolz auf die sprachlichen Errungenschaften zu pflegen. Wie schon beim Computer haben sich die französischen Sprachhüter jetzt auch ein eigenes Wort für den englischen Internetbegriff Hashtag ausgedacht.

23.01.2013

Ein Jahr herrschte Sendepause - jetzt meldet sich Hape Kerkeling mit der „Goldenen Kamera“ im ZDF zurück. Ein Comeback von kurzer Dauer. Mit 50 will sich der Entertainer von der großen Bühne zurückziehen.

23.01.2013