Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Fernseh-Aus für Richterin Salesch verschoben
Mehr Welt Medien Fernseh-Aus für Richterin Salesch verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 30.09.2011
Fernseh-Richterin Barbara Salesch bleibt dem Sat.1-Publikum noch etwas länger erhalten. Quelle: dpa
Anzeige
Unterföhring

Ein „Rücktritt vom Rücktritt“ sei das aber nicht, betonte er. „Er wird nicht aufgehoben, sondern nur verschoben. Frau Salesch wird nach wie vor in absehbarer Zeit aufhören.“ Wann genau das sein soll, sei aber noch unklar. Einige Dutzend zusätzliche Folgen seien geplant.

Noch im Sommer hatte die 61-Jährige angekündigt, die Richterrobe bald an den Nagel zu hängen. „Nach über zwölf Jahren habe ich entschieden, dass das „Abenteuer“ Fernsehen Ende des Jahres für mich zu Ende geht“, sagte sie. „Man soll dann gehen, wenn es am schönsten ist - und genau das tue ich jetzt.“ Ursprünglich sollte die letzte Episode Ende Oktober aufgezeichnet und die Gerichtssendung „Richterin Barbara Salesch“ noch bis Ende des Jahres zu sehen sein. Jetzt ist es Sat.1 offensichtlich gelungen, sie umzustimmen.

Anzeige

Salesch ist nach Senderangaben Deutschlands dienstälteste TV-Richterin und war vor mehr als einem Jahrzehnt die Erste, die mit einer täglichen Gerichtsshow im Privatfernsehen startete. Schon vorher hatte es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Gerichtssendungen gegeben, Salesch aber löste damit einen Boom aus. Im Mai strahlte Sat.1 die 2000. Sendung aus.

dpa

Medien „Der Mann mit dem Fagott“ - Udo Jürgens gewinnt Quotenrennen gegen Raab
30.09.2011
Medien "Stankowskis Millionen" - Der Hauptmann von der Treuhand
Hannah Suppa 29.09.2011