Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Fall Drage: Ermittler hoffen auf "Aktenzeichen XY"
Mehr Welt Medien Fall Drage: Ermittler hoffen auf "Aktenzeichen XY"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 30.06.2016
Einsatzkräfte der Polizei suchen von einem Boot aus mit einem Sonargerät im August 2015 bei Holm-Seppensen nahe Buchholz nach einer vermissten Mutter und ihrer Tochter. Quelle: dpa
Anzeige
Drage

Das Familiendrama um die verschwundene Sylvia Schulze (43) und ihrer Tochter Miriam (12) aus Drage (Kreis Harburg) ist an diesem Mittwoch erneut Thema bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" im ZDF. Von den beiden fehlt seit fast einem Jahr jede Spur.

Die Familie wurde vor den Sommerferien 2015 zuletzt gesehen. Während der 41 Jahre alte Familienvater Marco Schulze Ende Juli ertrunken aus der Elbe geborgen wurde, blieben seine Frau und die Tochter verschwunden.

Anzeige

Bereits im August 2015 zeigte "Aktenzeichen XY... ungelöst" den Fall, eine Zuschauerin konnte darauf einen wichtigen Hinweis geben. Sie habe die Familie am 22. Juli 2015 an einem kleinen See im Buchholzer Ortsteil Holm-Seppensen gesehen haben. Und tatsächlich fanden Suchhunde dort Geruchsspuren, doch nur die des Vaters führten wieder weg. Die Polizei suchte im Wasser und am Ufer, gefunden wurde nichts.

Eine Sonderkommission wurde aufgelöst, als alle Spuren abgearbeitet waren.

Nun will Hauptkommissar Michael Düker in der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" erneut nach Zeugen suchen. Dabei soll es hauptsächlich um drei Fragen gehen: Wer hat die Familie am 22. Juli noch in einem der beiden Wagen gesehen? Wer hat die drei am Mühlenteich beobachtet? Und: Wer hat den Familienvater in der Nacht zum 23. Juli auf dem Rad Richtung Lauenburg fahren sehen?

Die Sendung beginnt am Mittwochabend um 20.15 Uhr im ZDF.

dpa/RND/kad

29.06.2016
28.06.2016
Medien Die Ära der Patricia Riekel - Chefredakteurin der "Bunte" hört auf
01.07.2016
Anzeige