Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Facebook hat ein Porno-Problem
Mehr Welt Medien Facebook hat ein Porno-Problem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 16.11.2011
Anzeige
Hannover

Ein nackter Justin Bieber, eine entblößte Oma, ein toter Hund – das soziale Netzwerk Facebook wird in diesen Tagen mit einer Flut pornographischer und anderer anstößiger Bilder überschwemmt. Unbekannte hatten offenbar in den USA eine Spamattacke gestartet, die mittlerweile auch bei europäischen Nutzern angelangt ist. Facebook bestätigte mittlerweile, dass das Netzwerk Opfer von Spammern geworden ist und erklärte, mit Nachdruck an einer Lösung des Problems zu arbeiten, berichtet das US-Netzmagazin ZDNet.com. Konten von Nutzern seien nicht gehackt worden, hieß es seitens Facebook.

Die Spammer nutzen bei der aktuellen Attacke die menschliche Neugier aus – wieder einmal. Wie schon bei früheren Angriffen werden Facebook-Mitglieder mit einer Locknachricht – meist Gewinnspiele – dazu gebracht, einen bestimmten Code in die Adresszeile ihres Browsers einzutippen. Ist dieser Code eingetippt, werden die anstößigen Bildern unbemerkt an alle Freunde weitergeleitet.

Anzeige

Wie sich die Spamwelle genau verbreitet, ist noch unklar. Auch über die Urheber wird spekuliert. So mutmaßen US-amerikanische Medien, dass hinter der Attacke das Hackerkollektiv Anonymous stecken könnte. Entsprechende Hinweise gibt es dafür aber nicht.

Ist ein Facebook-Account zur Spamschleuder geworden, sollten die betroffenen Nutzer umgehend handeln. Ratsam ist, das aktuelle Passwort zu ändern und alle Spampostings aus dem eigenen Account zu löschen. In den Privatsphäre-Einstellungen unter „Anwendungen und Webseiten“ sollten alle Anwendungen gelöscht werden, die man nicht kennt und nicht selbst installiert hat. Sind diese gelöscht, sollte das eigene Nutzerkonto spam- und pornofrei sein.

frs

Mehr zum Thema

Die deutschen Datenschützer verhandeln noch mit Facebook - in den USA steht eine Einigung kurz bevor: Das Online-Netzwerk will es Nutzern laut einem Medienbericht künftig leichter machen, ihre Privatsphäre zu wahren. Das endgültige OK steht aber noch aus.

11.11.2011

Es ist ruhiger geworden um das soziale Netzwerk Google+, mit dem der US-Internetriese seit vier Monaten versucht, dem Konkurrenten Facebook in die Parade zu fahren. Die Nutzerzahlen schießen nicht mehr in die Höhe, erste Experten bereiten bereits den Abgesang vor. Jetzt aber bringt Google neuen Schwung in den Wettstreit.

Frerk Schenker 10.11.2011

Die Hamburger Datenschützer verlieren mit Facebook im Streit um die Gesichtserkennung auf Fotos die Geduld und drohen mit einem Bußgeld. Der US-Konzern verteidigt die "Markierungsvorschläge" und ist über die Reaktion aus der Hansestadt "enttäuscht".

10.11.2011
Medien Til Schweiger beim „Tatort“ - Von „Kokowääh“ zum Kommissar
Imre Grimm 17.11.2011
Medien Xbox360, PlayStation 3 und PC - "Skyrim" ist ein fast perfektes Rollenspiel
16.11.2011
16.11.2011