Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Eurovision Song Contest 2020 wegen Coronavirus abgesagt
Mehr Welt Medien Eurovision Song Contest 2020 wegen Coronavirus abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 18.03.2020
Logo des Eurovision Song Contests. Quelle: Koen Van Weel/ANP/dpa
Anzeige

Wegen des Coronavirus fällt der Eurovision Song Contest (ESC) in diesem Jahr aus. Das teilte die Europäische Rundfunkunion (EBU) mit. Die unsichere Lage wegen der Ausbreitung von Covid-19 zwinge die Veranstalter dazu, die Planungen zu stoppen und das größte Musikfest der Welt für dieses Jahr abzusagen. “Wir sind sehr stolz auf den Eurovision Song Contest, der seit 64 Jahren Menschen in ganz Europa vereint”, sagte Jon Ola Sand, der Executive Supervisor des ESC. “Und wir sind zutiefst traurig über diese Situation.”

Mehr zum Thema

“Großer Mist – aber es gab keine Alternative”: So reagiert das deutsche ESC-Team auf die Absage

Der Musikwettbewerb sollte Mitte Mai in Rotterdam stattfinden, als deutscher Starter war der aus Slowenien stammende 22-jährige Ben Dolic mit dem Lied “Violent Thing” nominiert. Zu dem Event, der seinen 65. Geburtstag feiern sollte, wurden rund 65.000 Touristen erwartet. Teilnehmer aus 41 Ländern sollten an den Start gehen.

Anzeige

Intern sollen mehrere Optionen in Erwägung gezogen worden sein: eine Verlegung in den Spätsommer oder Herbst, eine Variante ohne Livepublikum – oder eben die komplette Absage für das Jahr 2020. Aber ein Musikwettbewerb ohne Fans im Saal? Eine sterile TV-Schalte quer durch Europa ohne jene schrillen Emotionen, von der der ESC-Zirkus lebt? Das schien dann doch zu weit weg vom ursprünglichen Gedanken des völkerverbindenden Pathos und Pomp.

Ben Dolic darf sich voraussichtlich neu bewerben

Ob Dolic’ Beitrag “Violent Thing” damit hinfällig ist, steht noch nicht fest. Die Details zum Teilnehmerfeld 2021 und den Titeln im Wettbewerb müssen noch geklärt werden. Für Deutschland wäre es eine bittere Nachricht, wenn Dolic nicht mehr mit diesem Song antreten dürfte, denn der von zwei Jurys ausgewählter Beitrag hatte europaweit viel Lob geerntet und wurde bei den ESC-Buchmachern im vorderen Mittelfeld gehandelt.

“Wir sind tief traurig, dass der Eurovision Song Contest nicht stattfinden kann”, heißt es in einer Stellungnahme der EBU. “Wir sind aber zuversichtlich, dass die gesamte Eurovisionfamilie auf der ganzen Welt in dieser schwierigen Zeit weiterhin Liebe und Unterstützung füreinander bieten wird.”

Warum gibt es keine Verschiebung? “Die derzeitige Situation in ganz Europa dürfte in den kommenden Monaten ungewiss bleiben”, heißt es bei der EBU. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt könne man nicht garantieren, dass später in diesem Jahr eine Veranstaltung dieser Größe möglich sein wird.

Mehr zum Thema

ESC-Ausfall droht: Bestätigter Coronafall beim Eurovisionsveranstalter

Coronavirus könnte auch den Eurovision Song Contest bedrohen

Lena Meyer-Landrut: “Noch mal beim ESC anzutreten war ein Fehler”

Die deutsche Delegation hatte sich zuvor bereits auf eine ESC-Absage eingestellt. “Das haben wir erwartet und befürchtet – es ist leider die einzig richtige Entscheidung”, sagte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber. “So enttäuschend es für alle Beteiligten, Künstler und Zuschauer in Europa und Australien ist, so gilt doch auch für den ESC: Die Gesundheit aller muss oberstes Ziel sein.” Was die Entscheidung im Detail für Ben Dolic und seinen Song bedeute, werde nun intern besprochen. Den Verantwortlichen der EBU bescheinigte Schreiber, sich “hochprofessionell, sehr verantwortungsvoll und gründlich allen Fragen gestellt” zu haben.

Ben Dolic selbst sagte: „Die Nachricht hat mich persönlich natürlich tief getroffen, und ich bin unendlich traurig.“ Er habe aber größtes Verständnis. „Wir müssen jetzt alle aufeinander Acht geben und zusammenhalten, damit wir diese Krise gemeinsam überwinden können.“

Verzweiflung und Verständnis

In der ESC-Fangemeinde halten sich Verzweiflung und Verständnis ungefähr die Waage. Tatsächlich konnte sich spätestens nach der Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft in den Sommer 2021 niemand mehr ernsthaft vorstellen, dass ein paneuropäisches, musikalisches Großereignis mit zehntausenden Gästen aus knapp 50 Ländern, die auf engstem Raum eine multikulturelle Party feiern, in diesen Zeiten eine gute Idee ist.

Im Übrigen stellte sich die Frage, mit welchem Argument sich etwa deutsche Fans auf den Weg nach Rotterdam hätten machen sollen, nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag dringend dazu aufgerufen hatte, auf Auslandsreisen zu verzichten und auch Übernachtungsangebote im Inland nur noch zu “notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken” zu nutzen. Möglich, dass viele ESC-Fans den Musikwettbewerb als “dringend notwendig” empfinden – in Wahrheit ist er es natürlich nicht.

Mehr zum Thema

Schluss mit lustig: Die ESC-Absage ist bedauerlich, aber notwendig

RND

Von Imre Grimm/RND

Der Artikel "Eurovision Song Contest 2020 wegen Coronavirus abgesagt" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Anzeige