Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Ebay verschiebt neue Zahlungsabwicklung
Mehr Welt Medien Ebay verschiebt neue Zahlungsabwicklung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 04.11.2012
Ebay hat das umstrittene neue Zahlungssystem bis auf Weiteres verschoben. Quelle: dpa
Berlin

Die Entscheidung gelte “über 2013 hinaus“. Ebay hatte den Start der neuen Kaufabwicklung bereits vom vergangenen Sommer auf kommendes Jahr verschoben.

Bei dem neuen Verfahren sollten über Ebay gekaufte Artikel nicht direkt beim Verkäufer bezahlt werden, sondern über die Online-Handelsplattform, die das Geld dann weiterleitet. Aber die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hatte gefordert, dass Ebay sich eine Lizenz dafür holt.

Das Unternehmen ist im Gespräch mit der luxemburgischen Finanzaufsicht CSSF. Dabei gibt es offensichtlich Probleme: „Es bestehen erhebliche Unklarheiten, wie die neue Zahlungsabwicklung sowohl den regulatorischen Anforderungen gerecht werden und gleichzeitig die gewünschten Vorteile für Käufer und Verkäufer bieten kann“, erklärte Weber der „Wirtschaftswoche“. 

dpa

Medien Rechtswidrige Tatsachenbehauptungen - Bettina Wulff: Google löscht 8 Einträge

Knapp zwei Monate nach einer Klage von Bettina Wulff hat der Suchmaschinenbetreiber Google Einträge über die Ehefrau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff gelöscht. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In den Suchmaschineneinträgen sollen rechtswidrige Tatsachenbehauptungen über ihre angebliche Rotlichtvergangenheit aufgestellt worden sein. Der Forderung von Wulffs Anwälten kam Google damit aber nur zu einem Bruchteil nach.

14.05.2013

Das war also der zweite Auftritt von Markus Lanz als „Wetten, dass..?“-Zampano. Nach furiosem Auftakt gerät die Sendung in deutlich ruhigere Bahnen, was ihr gut tut. Lanz überzieht 25 Minuten. Und Cindy aus Marzahn wird ihm weiter assistieren.

04.11.2012

Die Facebook-Aktie ist derzeit nur gut die Hälfte von ihrem ursprünglichen Preis wert. Mehrere Topmanager des Online-Netzwerks machen dennoch einen Teil ihrer Anteile zu Geld. Darunter ist auch Mark Zuckerbergs rechte Hand Sheryl Sandberg.

03.11.2012