Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Kampf den Tüten!
Mehr Welt Medien Kampf den Tüten!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 04.11.2013
198 Tüten benutzt ein Europäer pro Jahr im Schnitt.
Anzeige
Hannover

Sie gehören zum Einkauf wie der Kassenzettel und die Frage der Kassiererin nach der Kundenkarte. 198 Plastiktüten benutzt jeder Europäer durchschnittlich pro Jahr. Das ist ein großes Problem für die Umwelt: Oft werden die Beutel nur einmal verwendet, viele landen danach über Umwege in den Weltmeeren und verschmutzen die Küsten. Am Montag will die EU-Kommission einen Plan vorstellen, wie der enorme Verbrauch vor allem der sogenannten „leichten Plastiktüten“ deutlich reduziert werden kann.

90 Prozent der benutzten Plastiktüten sind nicht dicker als 0,05 Millimeter, in Supermärkten hierzulande gibt es sie oft kostenlos an den Obst- und Gemüseständen oder für den schnellen Einkauf an der Kasse. Die fast durchsichtigen Beutel sind nur schwer abbaubar und zerfallen im Wasser in kleinste Teile. Was von den Tüten übrig bleibt, wird von Fischen und Vögeln aufgenommen und gelangt so in die menschliche Nahrungskette.

Anzeige

UBA drängt auf Bezahlpflicht

Wie die Mitgliedsstaaten die neue Vorgabe umsetzen, soll zunächst ihre Sache sein. Die Vorschläge von EU-Umweltkommissar Janez Potocnik gehen allerdings weit. Demnach dürften die EU-Staaten die Tüten künftig sogar verbieten, wie aus einem Entwurf hervorgeht. Derzeit lässt das EU-Recht dies nicht zu. Zudem werden die 28 EU-Mitgliedsstaaten zu Steuern und Abgaben ermuntert. In Irland beispielsweise hat eine 22-Cent-Abgabe den Tütenverbrauch stark reduziert. Jedes Land dürfte selbst entscheiden, mit welchen Mitteln es die Tütenflut bremst.

Für Deutschland pocht das Umweltbundesamt (UBA) auf eine Bezahlpflicht für alle Plastiktüten. UBA-Präsident Jochen Flasbarth erklärte, Deutschland habe bereits mit dem generellen Ende der Deponierung von unbehandeltem Hausmüll und der eingespielten Sammlung von Verpackungsmaterialien viel erreicht. „Eine Bezahlpflicht für alle Plastiktüten im Einzelhandel kann gleichwohl einen Beitrag zur weiteren Reduktion des Plastikmülls leisten.“

Deutschland steht im EU-Vergleich ordentlich da

Dazu müsse der Handel die schon bestehende Bezahlpflicht für große Plastiktüten an den Kassen des Lebensmitteleinzelhandels ausweiten – etwa auf Kleidungs-, Schuh- und Elektroge­schäfte.

Im EU-Vergleich steht Deutschland in der Tat bereits ordentlich da. 71 Plastikbeutel nutzen die Deutschen pro Jahr. In Ländern wie Portugal, Polen, Litauen und Ungarn wird der Pro-Kopf-Verbrauch an Plastiktüten von der EU-Kommission hingegen sogar auf mehr als 500 geschätzt. Finnland und Dänemark hingegen können der Initiative aus Brüssel gelassen entgegenblicken. Dort werden lediglich vier Plastiktüten pro Jahr und Person verbraucht.

Von Georg Ismar

Medien Abhörtechnik für Privatleute - So wird jeder zum Spion
Dirk Schmaler 05.11.2013
Medien Werbung mit Product Placement - „Wer war der Hauptdarsteller?“
02.11.2013