Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Dutzende neue Hinweise zu verschwundener Schülerin
Mehr Welt Medien Dutzende neue Hinweise zu verschwundener Schülerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 31.03.2011
Die Schülerin Katrin Konert wird seit mehr als zehn Jahren vermisst. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Mehr als zehn Jahre nach dem Verschwinden der 15 Jahre alten Schülerin Katrin Konert aus dem Wendland hat die Polizei durch die Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ Dutzende neue Hinweise bekommen. Ob darunter eine wirkliche heiße Spur ist, bleibt aber noch unklar.

„Das können wir noch gar nicht sagen. Im Moment ist es so, dass jede einzelne Spur die entscheidende sein kann, aber jede einzelne kann genauso gut auch ins Leere führen“, sagte am Donnerstag der Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes in Lüchow, Ulrich Constabel.

Anzeige

Katrin Konert aus Waddeweitz war auf dem Heimweg von ihrem Freund, als sie am Neujahrstag 2001 spurlos verschwand. Zeugen sahen sie an einer Bushaltestelle, doch zu Hause kam Katrin nie an. „Es ist, als ob sich die Erde aufgetan und Katrin verschluckt hätte“, sagte ihre ältere Schwester.

Nach der Sendung am Mittwochabend im ZDF gingen allein bei der Polizei in Lüchow rund 40 Hinweise von Bürgern ein. „Davon waren etwa 20 gut gemeinte Anregungen, was die Polizei noch unternehmen könnte“, sagte Ulrich Constabel.

Es gingen aber auch neue Hinweise von Menschen ein, die die Schülerin im Kreis Lüchow-Dannenberg gesehen haben wollen. “22 Hinweise waren wirklich gehaltvoll. Davon sind zehn oder elf so konkreter Natur mit soviel Details, das wir sie als erstes überprüfen werden“, sagte der Kripomann. „Wir gehen wirklich mit Ruhe und Besonnenheit jeder Spur nach, gerade nach dieser langen Zeit wollen wir nichts außer acht lassen.“

dpa

Frerk Schenker 31.03.2011
30.03.2011