Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien „Das Neue“ verkündet Merkel-Rücktritt
Mehr Welt Medien „Das Neue“ verkündet Merkel-Rücktritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 19.01.2015
Foto: Bleibt im Amt: Kanzlerin Angela Merkel.
Bleibt im Amt: Kanzlerin Angela Merkel. Quelle: dpa
Anzeige

Haben Sie sich auch gerade gefragt, ob an Ihnen die Meldung des Jahres vorbeigegangen ist? Keine Sorge: Sie sind damit nicht allein. Denn auch der Rest der Republik dürfte vom Rücktritt der Kanzlerin nichts mitbekommen haben – abgesehen von der Leserschaft der Klatschpostille "Das Neue". Die verkündet in ihrer aktuellen Ausgabe nämlich mit großen Lettern "Angela Merkel: Rücktritt!" und ziert das Ganze mit einem Bild der Kanzlerin.

Nun sind Klatschmagazine bekannt dafür, dass sie es mit der Wahrheit nicht immer so genau nehmen. Da wird schnell mal dem treuen Ehemann ein uneheliches Kind angedichtet, der Prinzessin eine Schwangerschaft und dem Traumpaar eine Ehekrise. Zur Not wird mit Hilfe von Fragezeichen die Überschrift so verbogen, dass zumindest auf den ersten Blick alles stimmig scheint. Aber diesmal haben die Macher von "Das Neue" mit ziemlicher Selbstsicherheit sogar ein Ausrufezeichen gesetzt und hinterhergeschoben: "Jetzt braucht sie ihren Mann mehr denn je."

Nun lassen Klatschpostillen ihre Leser natürlich nicht alleine im regen stehen. Und so erklären die Redakteure denn auch, was sie zu diesem überaus gewagten Aufmacher trieb. Die Kanzlerin, so ist zu lesen, sei in der Vergangenheit angeschlagen und blass gewesen. Die Ereignisse hätten sie offenbar so sehr bewegt, dass ein Rücktritt nicht mehr ausgeschlossen scheint. Nicht unerwähnt bleiben darf natürlich der Schwächeanfall auf dem Bundesparteitag der CDU im Dezember. Und auch die tragischen Ereignisse in Frankreich geben Anlass zur Sorge: "All das hat die Regierungschefin doch sichtlich mitgenommen", schreibt das Magazin.

Wer das alles nicht glaubt: Den Rücktritt der Kanzlerin gibt es für 1,60 Euro am Kiosk.

frs

Medien Pegida-Organisatorin bei Günther Jauch - „Wir sind nicht ausländerfeindlich“
19.01.2015
19.01.2015
Medien Tag zwei im Dschungelcamp - „Ich kann das nicht. Scheiße!“
18.01.2015