Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Chubby Checker verklagt Hewlett-Packard wegen Penis-App
Mehr Welt Medien Chubby Checker verklagt Hewlett-Packard wegen Penis-App
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 16.02.2013
Twist-Legende Chubby Checker ist sauer über eine nach ihm benannte Penis-App. Quelle: dpa
New York

Twist-Legende Chubby Checker ist sauer auf eine Blödel-App für Computer, mit der man angeblich die Penislänge eines Mannes berechnen kann. Die Anwälte des 71-Jährigen verklagten den Computer-Konzern Hewlett-Packard und den von ihm übernommenen Smartphone-Spezialisten Palm wegen der bereits vor Monaten entfernten Anwendung.

Das nicht wirklich ernst gemeinte Programm stellte eine Verbindung zwischen der Schuhgröße und der Penislänge eines Mannes her. Der Name „Chubby Checker“ war ein Wortspiel: „Chubby“ heißt eigentlich mollig oder dicklich und sollte Synonym für Penis sein; der „Checker“ zeigte, dass man mit dem Programm (angeblich) die Penislänge berechnen konnte. HP teilte auf Anfrage des Blogs „WebOS Nation“ mit, die App sei bereits im September 2012 entfernt worden. Das 99 Cent teure Programm für das Palm-Betriebssystem WebOS wurde demnach nur 84 Mal heruntergeladen.

Die Anwälte Checkers, der eigentlich Ernest Evans heißt, begründeten die Klage damit, dass die App seine Markenrechte verletzt und den Namen in den Schmutz gezogen habe.

Anfang der sechziger Jahre wurde der heute 71-jährige Evans vor allem durch seine Hits „The Twist“ und „Let's Twist Again“ weltberühmt.

dpa/jos

Medien Kanzlerduell, Absolute Mehrheit - Wie Stefan Raab die Politik verändern will

Am Sonntag läuft die zweite Folge von Stefan Raabs Polit-Talkshow „Absolute Mehrheit“ auf Pro7 (ab 22.50 Uhr). Zu Gast sind Dorothee Bär (CSU), Katja Dörner (Grüne), Linda Teutenberg (FDP) und Yvonne Ploetz (Linke).

Sebastian Scherer 18.02.2013

 Stefan Raab (46) soll das Kanzlerduell für die Senderfamilie ProSiebenSat.1 moderieren. Das bestätigte ein Konzernsprecher am Freitag der dpa. „Stefan Raab ist unser Mann für das Kanzlerduell. Es ist unser Anliegen, mit einer solchen Sendung mehr junge Zuschauer zu erreichen als bisher“.

15.02.2013

Ein Bild trauernder Männer im Gazastreifen mit zwei toten Kleinkindern auf den Armen ist als World Press Photo des vergangenen Jahres ausgezeichnet worden. Die Aufnahme hatte der Schwede Paul Hansen nach einem israelischen Raketenangriff gemacht.

15.02.2013