Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Alicia Keys moderiert die Grammy Awards 2020
Mehr Welt Medien Alicia Keys moderiert die Grammy Awards 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 14.11.2019
Alicia Keys präsentiert 2020 wieder die Grammys. Quelle: Getty Images for HFA

Alicia Keys (38, „Girl on Fire“ ) konnte als Gastgeberin der Grammy Awards in diesem Jahr offenbar überzeugen. Wie nun zahlreiche US-Medien übereinstimmend berichten, wird die Sängerin auch im kommenden Jahr 2020 die Verleihung präsentieren. Damit ist sie die dritte Frau, die bei den Grammys mehr als einmal als Moderatorin auftritt.

Mehr zum Thema

Grammys 2019 im TV sehen – Die ganze Show auf One und in der Mediathek

„Erst dachte ich, es wäre eine einmalige Sache – aber als ich die Gelegenheit bekam, wieder Gastgeberin zu sein, stellte sich die Frage gar nicht“, wird die 38-Jährige vom US-Magazin „billboard“ zitiert. Ihre Tätigkeit als Gastgeberin im vergangenen Jahr sei „eine sehr starke Erfahrung für mich gewesen. Ich fühlte die Liebe, nicht nur im Saal, sondern rund um die Welt. Für mich bestätigte sich damit die heilende und vereinende Kraft der Musik.“

Neben der Musikerin haben auch schon Ellen DeGeneres (61) und Rosie O’Donnell (57) die Verleihung mehr als einmal moderieren dürfen. Keys selbst wurde in ihrer Karriere schon mit insgesamt 15 Grammys ausgezeichnet und 29-mal nominiert. Die Nominierungen für 2020 werden am 20. November bekannt gegeben. Die 62. Grammy Awards werden im kommenden Jahr am 26. Januar in Los Angeles verliehen.

Mehr zum Thema

Grammy-Tribut für Dolly Parton: Country-Ikone tritt bei Gala auf

RND/eee/spot

Kann Jenny Elvers nach ihrem Rippenbruch am Freitag aufs Eis? Wenn nicht, steht ihr Ersatz in der TV-Show „Dancing on Ice“ schon bereit: ihr Sohn Paul. Seit Wochen trainiert er für die Show.

14.11.2019

Oli P. ist zurück bei RTL, als Schauspieler. Wie der Sender bekannt gab, wird der Sänger 2020 in einer Hauptrolle in der Medical-Serie „Nachtschwestern“ zu sehen sein.

14.11.2019

Wegen eines Streiks mussten der Bayerische Rundfunk und der Norddeutsche Rundfunk am Donnerstag ihr Programm einschränken. Betroffen war auch die „Tagesschau“ im Ersten. Die Gewerkschaften haben zu einem Warnstreik aufgerufen und fordern mehr Geld.

14.11.2019