Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien ARD und ZDF teilen Royals unter sich auf
Mehr Welt Medien ARD und ZDF teilen Royals unter sich auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 07.12.2012
Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird es künftig weniger Livesendungen von großen Ereignissen in Königshäusern geben.
Mainz

Eine schlechte Nachricht für alle Adel-Fans: Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird es künftig weniger Livesendungen von großen Ereignissen in Königshäusern geben. Die Chefredakteure von ARD und ZDF, Thomas Baumann und Peter Frey, trafen eine Vereinbarung, "mit der die Zahl paralleler Live-Übertragungen royaler Ereignisse auf ein Minimum reduziert wird". Das teilten die beiden Sender am Freitag mit.

"Die Übertragungen finden künftig abwechselnd entweder im ZDF oder im Ersten statt." Im Falle des Todes einer Monarchin oder eines Monarchen in Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Schweden und Spanien überträgt ein Sender die Trauerfeier und der andere Sender dann die neue Krönung. "Für Anlässe in allen übrigen Monarchien Europas und alle übrigen royalen Feierlichkeiten in den oben genannten Ländern gilt ebenso, dass diese alternierend im ZDF oder im Ersten ausgestrahlt werden", kündigten die Sender an. Und schränkten zugleich ein: "ARD und ZDF stimmen darin überein, dass es Ereignisse von überragender journalistischer und zeithistorischer Bedeutung geben kann, bei denen im Einzelfall über eine Parallelübertragung entschieden werden muss."

dpa

Die von kalifornischen Geschworenen verhängte Milliarden-Patentzahlung von Samsung an Apple könnte gesenkt werden. Das deutete die zuständige Richterin bei einer Anhörung am Donnerstag laut US-Medienberichten an.

07.12.2012

Sex, Drogen und Rock'n Roll - ein Mythos? Nicht unbedingt. Dokumentarfilmer Eric Friedler hat intensiv hinter die Kulissen der „Toten Hosen" blicken dürfen. Am 11. und 12. Dezember spielt die Band in der ausverkauften TUI-Arena in Hannover.

07.12.2012

Die „Financial Times Deutschland“ bringt in ihrer letzten Ausgabe ein Best-Of. An vielen Kiosken ist sie sofort ausverkauft.

07.12.2012