Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien ARD-Serien behaupten sich vor der Konkurrenz
Mehr Welt Medien ARD-Serien behaupten sich vor der Konkurrenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 05.10.2011
Foto: „In aller Freundschaft“ sahen am Dienstagabend  5,96 Millionen Menschen.
„In aller Freundschaft“ sahen am Dienstagabend 5,96 Millionen Menschen. Quelle: MDR
Anzeige
Berlin

Danach folgte der Privatsender RTL, der mit der Krimiproduktion „CSI: Miami“ auf 4,52 Millionen Zuschauer (14,9 Prozent) kam und mit der um 21.15 Uhr folgenden Serie „Dr. House“ auf 3,60 Millionen (12,1 Prozent). Die Sat.1-Filmkomödie „Kissenschlacht“ verbuchte um 20.15 Uhr 2,55 Millionen Zuschauer (8,6 Prozent) und die ZDF-Dokumentation „Supertiere - mit Dirk Steffens“ 2,44 Millionen (8,1 Prozent).

In der zweiten Reihe erreichte ProSieben mit der Doppelausgabe der Trickserie „Die Simpsons“ zunächst 1,95 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent) und um 20.45 Uhr 2,05 Millionen (6,6 Prozent). Auf einen mäßigen Wert - 1,88 Millionen Zuschauer und 6,3 Prozent Marktanteil - brachte es die Vox-Castingshow „X Factor“. Die Kabel-eins-Reihe „Die strengsten Eltern der Welt“ sahen 1,49 Millionen Zuschauer (5,0 Prozent) und die RTL-II-Reihe „Zuhause im Glück“ 1,38 Millionen (4,6 Prozent).

Am späteren Abend verfolgten um 23.15 Uhr etwa 800.000 Zuschauer (6,5 Prozent) Harald Schmidts Late-Night-Talk bei Sat.1 und gleichzeitig um 23.10 Uhr 960 000 (7,4 Prozent) bei ProSieben Stefan Raabs „TV Total“.

Den humorigen ZDF-Talk „Pelzig hält sich“ sahen 1,57 Millionen Menschen (10,3 Prozent) ab 22.45 Uhr, die ARD-Talkshow „Menschen bei Maischberger“ in etwa zeitgleich sogar 1,84 Millionen (12,8 Prozent).

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender rangiert mit 14,0 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,6) und ZDF (12,1). Die Privatsender Sat.1 (10,1), ProSieben (6,2) und Vox (5,6) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (3,9), RTL II (3,6) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (18,6 Prozent) vor ProSieben (11,6), Sat.1 (10,6) und Vox (7,5 Prozent).

dpa