Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien 7,60 Millionen Zuschauer verfolgen Jauchs Promi-Special
Mehr Welt Medien 7,60 Millionen Zuschauer verfolgen Jauchs Promi-Special
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 31.05.2011
7,60 Millionen Zuschauer haben das „Wer wird Millionär?“-Promi-Special gesehen. Quelle: dpa
Anzeige

Nur im Mai 2008 saßen mit 7,13 Millionen Zuschauern weniger Menschen vor den Bildschirmen als am Montag bei der 22. Ausgabe. Mit Entertainerin Barbara Schöneberger gewann der dritte Prominente nach Thomas Gottschalk und Oliver Pocher eine Million Euro für einen guten Zweck.

Eine sehr magere Quote verbuchte der ZDF-Krimi „Willkommen in Wien“, den um 20.15 Uhr 2,67 Millionen Menschen (9,5 Prozent) einschalteten. Sogar das „heute-journal“ im Anschluss daran hatte um 21.45 Uhr mehr Zuschauer - 2,90 Millionen (10,2 Prozent). Auch die ARD musste sich mit recht bescheidenen Ergebnissen begnügen: Um 20.15 Uhr interessierten sich 2,23 Millionen Menschen (8,6 Prozent) für die kurzfristig zum Thema Atomausstieg hereingenommene Sendung „Farbe bekennen“, dann um 20.30 Uhr 2,36 Millionen (8,3 Prozent) für die Reportage „Mythos Amazonas - Grüne Hölle oder Paradies“.

Anzeige

Die Sat.1-Krimiserie „Der letzte Bulle“ erreichte um 20.15 Uhr 3,17 Millionen Zuschauer (11,5 Prozent), im Anschluss daran die Serie „Danni Lowinski“ 2,81 Millionen (9,7 Prozent). Vox verzeichnete mit der Krimiserie „CSI: NY“ 2,07 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent) und mit „Criminal Intent“ 2,12 Millionen (7,3 Prozent). ProSieben kam mit der Mysteryserie „Primeval“ auf 1,49 Millionen Zuschauer (5,4 Prozent) und mit „Eureka - Die geheime Stadt“ auf 1,54 Millionen (5,3 Prozent). Die RTL-II-Dokusoap „Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen“ sahen 1,34 Millionen (4,9 Prozent) und die Show „Big Brother - Die Entscheidung“ 1,37 Millionen (5,4 Prozent).

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender führt mit 14,5 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,8 Prozent) und ZDF (12,4). Die Privatsender Sat.1 (10,0 Prozent), ProSieben (6,0 Prozent) und Vox (5,5 Prozent) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (3,8), RTL II (3,5) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (19,4 Prozent) vor ProSieben (11,3), Sat.1 (10,6) und Vox (7,4 Prozent).

dpa