Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Matze Knop: Die Bayern schreien danach, dass man Witze über sie macht
Mehr Welt Matze Knop: Die Bayern schreien danach, dass man Witze über sie macht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 20.11.2018
Matze Knop geht mit seinem Programm „Matzeknopien“ auf Tour. Quelle: imago/Future Image
Hannover

Seit 20 Jahren ist Matze Knop als Komiker erfolgreich, mit seiner Kult-Figur „Supa Richie“ stürmte er sogar die Charts. Nun geht er mit seinem Programm „Matzeknopien“ auf Tour und sprach mit dem RedaktionsnetzWerk Deutschland über seine Vergangenheit als Journalist, warum Karl-Heinz Rummenigge bei ihm zuhause war und über ein Comeback von Supa Richie.

Sie haben mal als Journalist gearbeitet. Was waren Ihr Aufgabengebiet?

Ich war natürlich im Sport beheimatet, habe aber auch bunte Themen gemacht. Ich war sogar mal eine Woche stellvertretender Chefredakteur bei Radio Bielefeld, weil der Chef nicht da war.

Welche Schlagzeile über Sie war die schlechteste?

Er hat das schauspielerische Talent eines Milchkartons.

Welche würden Sie gerne mal lesen?

Der Milchkarton hat den Oscar gewonnen (lacht).

Sie gehen wieder auf Tour.

Wird es ein Comeback Ihrer Kultfigur, dem singenden „Supa Richie“,

geben?

Wir sind gerade dabei, die ­alten Songs wieder neu aufleben zu lassen. Denn in welcher Zeit wurde ­Supa Richie mehr gebraucht als heute? „Supa Richie kommt zu disch gefliegt wenn du fast am ­Heulen bist und es nach Ärger riecht“. Und es riecht ja hier und da schon nach Ärger – von daher kommt er wieder.

Sollten deutsche Komiker politischer werden?

Ein bisschen Politikhumor an manchen Stellen find ich gut, denn das ist ja nun Mal Teil unseres Lebens. Aber wenn es zu „schwer“ wird, dann ist es eben nicht mehr Comedy. Ich freue mich, wenn die Menschen zu mir kommen, um einen schönen Abend zu haben, unbeschwert zu sein, und werde mich nicht hinstellen und über die Probleme sprechen, die ihnen eh schon jeden Tag begegnen.

Sie sind für Ihre Parodien auf Fußballtrainer bekannt. Darf man eigentlich im Moment noch Witze über die Bayern machen?

Natürlich, die Bayern schreien förmlich danach, dass man Gags über sie macht.

Sie haben auch eine familiäre Verbindung zum FC Bayern ...

Das ist richtig. Mein Vater war der Trainer von Karl-Heinz Rummenigge in der A-Jugend von Borussia Lippstadt. Von daher hab ich schon als relativ kleiner Junge erfahren, dass die Rummenigge-Brüder bei uns am Tisch gesessen haben sollen.

Von Lena Obschinsky

Nach Jens Spahns Versuch, mit Zweifeln am UN-Migrationspakt zu punkten, kehrt Unruhe ein bei CDU und CSU. Die Bayern könnten den Konflikt eskalieren, fürchten einige. Nach RND-Informationen hat sich intern sogar Wolfgang Schäuble eingeschaltet. Bei einem Außentermin gerät der neue Fraktionschef Brinkhaus in Erklärungsnot.

20.11.2018

Hermann Theisen soll 1800 Euro Geldstrafe wegen einer Flugblattaktion bei Rheinmetall zahlen – und geht in Berufung.

20.11.2018

Offiziell unterstützt die EU einmütig den Brexit-Kompromiss mit Großbritannien. Doch nun kommen Drohungen aus Madrid. Und auch die bedrängte britische Regierungschefin will noch einmal reden.

20.11.2018