Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Makler-Gebühren: Union weist Vorstoß von Barley zurück
Mehr Welt Makler-Gebühren: Union weist Vorstoß von Barley zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 26.10.2018
Quelle: Maja Hitij/dapd
Anzeige
Berlin

„Die Maklerkosten werden in den meisten Bundesländern bei Verkauf üblicherweise geteilt“, sagte Winkelmeier-Becker dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Freitag). „Das ist eine faire Regelung, bei der auch beide Seiten darauf achten, dass die Kosten im angemessen Rahmen bleiben. Wenn die Maklerkosten allein vom Verkäufer zu tragen sind, ist vor allem bei großer Nachfrage zu befürchten, dass der Verkäufer die zusätzlichen Kosten plus Nebenkosten auf den Kaufpreis aufschlägt.“

Barley hatte zuvor angekündigt, dafür zu sorgen, dass das „Besteller-Prinzip für den Immobilienverkauf“ rasch eingeführt wird. Da meist der Makler für den Verkäufer tätig sei und nicht für den Käufer, müsse auch der Verkaufende zahlen. Zudem stünden Maklergebühren gerade in Gegenden mit angespanntem Wohnungsmarkt in keinem Verhältnis zur erbrachten Leistung.

Von RND

Der Artikel "Makler-Gebühren: Union weist Vorstoß von Barley zurück" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.