Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Mädchen hilft Polizei bei der Bergung von Kriegsmunition
Mehr Welt Mädchen hilft Polizei bei der Bergung von Kriegsmunition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 19.08.2018
Die Zünder von britischen Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg liegen im Wattenmeer am Badeort Schillig Quelle: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland/dpa
Anzeige
Schillig

Tausche Sandeimer gegen Polizeiabzeichen – ein kleines Mädchen ist an der niedersächsischen Nordseeküste zur Helferin der Polizei geworden.

Die ungewöhnliche Geschichte begann nach Angaben der Polizei in Wilhelmshaven am Sonntagvormittag, als ein Mitarbeiter der örtlichen Tourismus-Behörde im Wattenmeer vor dem Erholungsort Schillig zwei Munitionsteile entdeckte. Die Fotos des Fundes mailte er daraufhin an die Polizei, die den Kampfmittelbeseitigungsdienst einschaltete.

Anzeige

Die Experten gaben schnell Entwarnung. Von den Zündern britischer Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gehe keine Gefahr aus, die Polizisten könnten die Zünder einfach mitnehmen, lautete das Urteil.

Junge Polizistin im Einsatz

Und so kam das Mädchen ins Spiel: Weil die Polizisten kein passendes Gefäß bei sich hatten, überließ die kleine Urlauberin den Beamten einen ihrer Spieleimer. So konnten die Zünder schnell zur Polizei nach Jever gebracht werden, wo Experten zur Kampfmittelbeseitigung die Munition in Empfang nehmen. Als Belohnung für ihre Hilfe erhielt das Mädchen ein echtes Polizei-Abzeichen.

Die Uniform des Beamten nahm bei dem Tauschgeschäft übrigens keinen Schaden: Die Stickerei, auf der neben dem Schriftzug „Polizei“ auch das Niedersachsenross abgebildet ist, ist mit einem Klettverschluss daran befestigt.

Von RND/dpa

Der Artikel "Mädchen hilft Polizei bei der Bergung von Kriegsmunition" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.