Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Ziemlich bester Schauspieler – Jens Harzer ist neuer Träger des Ifflandrings
Mehr Welt Kultur Ziemlich bester Schauspieler – Jens Harzer ist neuer Träger des Ifflandrings
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 16.06.2019
Man kennt ihn aus „Babylon Berlin“: Jens Harzer (hier bei der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises) erhielt am Sonntag im Burgtheater in Wien den prestigeträchtigen Iffland-Ring. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Wien

Der Schauspieler Jens Harzer ist neuer Träger des prestigeträchtigen Iffland-Rings. Die Auszeichnung, die dem „Würdigsten“ unter den Schauspielern im deutschsprachigen Raum gilt, wurde Harzer am Sonntag im Wiener Burgtheater von Österreichs Kulturminister Alexander Schallenberg überreicht.

Der Ifflandring gilt als Kronjuwel des deutschsprachigen Theaters

Der 47-jährige Harzer ist Ensemble-Mitglied beim Hamburger Thalia Theater und auf vielen Bühnen in Deutschland und Österreich aufgetreten. Der im Februar gestorbene Schweizer Schauspieler Bruno Ganz hatte den Ring testamentarisch Harzer zugesprochen. Der Ring gilt als Kronjuwel des deutschsprachigen Theaters und wird auf Lebenszeit getragen.

Die Intendantin des Burgtheaters, Karin Bergmann, bezeichnete die Auszeichnung als ein „geheimes Vermächtnis“, das unbeeinflusst von Feuilletons und öffentlicher Meinung zugedacht werde. Der Ring sei keine Goldmedaille, sondern ein „Zeichen der emphatischen Anerkennung eines großen Künstlers an einen anderen großen Künstler“.

Im Fernsehen spielte Harzer in „Tatort“ und „Babylon Berlin“

Der Schriftsteller Peter Handke erinnerte in seiner Festrede an das Geheimnis der Schauspielkunst. „Es ist nicht Menschenkenntnis, sondern es ist Menschenerkenntnis im Moment des Spiels.“ Der Intendant des Schauspielhauses Bochum, Johan Simons, würdigte als Laudator die Präsenz Harzers auf der Bühne, den es zu beobachten lohne, auch wenn er scheinbar nur ruhig in der Ecke sitze.

Der in Wiesbaden geborene Harzer hatte zunächst Engagements an den Münchner Kammerspielen und beim Bayerischen Staatsschauspiel. Bei den Salzburger Festspielen mimte Harzer von 2001 bis 2004 im „Jedermann“ den Tod. Am Burgtheater war er mit dem Gastspiel „Immer noch Sturm“ von Peter Handke zu sehen.

Im Fernsehen spielte Harzer Rollen im „Tatort“ und der Serie „Babylon Berlin“. 2008 und 2011 war Harzer laut Kritikerumfrage der Zeitschrift „Theater heute“ Schauspieler des Jahres.

Von RND/dpa

Es war einmal: Freundschaft, erste Liebe und das Sterben in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs. Der finnische Regisseur Dome Karukoski interpretiert das Leben von „Herr der Ringe“-Autor J. R. R. Tolkien.

16.06.2019

Geschichte eines Wunderknaben: Im „Klavierspieler vom Gare du Nord“ (Kinostart: 20. Juni) wird die Resozialisierung mit den Mitteln der Musik geprobt. Um den Erfolg des jungen Mannes muss man sich keine Sorgen machen.

16.06.2019

Als Schauspieler ist Kiefer Sutherland seit Jahrzehnten ein Weltstar, als Musiker fängt der 52-Jährige gerade erst so richtig an. Der Mann mit der rauen Whiskeystimme singt über die Höhen und Tiefen des Lebens. Beides hat er reichlich erlebt, wie er Steffen Rüth beim Treffen in einem Kölner Hotel erzählt.

14.06.2019