Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Wieder fette Beute für „Pirates of the Caribbean“ in den USA
Mehr Welt Kultur Wieder fette Beute für „Pirates of the Caribbean“ in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 23.05.2011
Hollywood-Star Johnny Depp in der Rolle des Captain Jack Sparrow. Quelle: Walt Disney
Anzeige

Damit legte der Disneyfilm mit Johnny Depp, Penélope Cruz und Geoffrey Rush in den Hauptrollen den bisher besten Start eines neuen Films im laufenden Jahr 2011 hin, wie der „Hollywood Reporter“ am Sonntagabend (Ortszeit) berichtete.

Anzeige

Einen Wermutstropfen ließ das Premierenergebnis aber doch zurück: Der jüngste „Piraten“-Auftakt fiel weit hinter den von 2007 zurück, als „Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt“ auf Anhieb 153,0 Millionen Dollar in die Kinokassen der USA und Kanadas gespült hatte.

Die Komödie „Brautalarm“ („Bridesmaids“) über eine Gruppe von Brautjungfern verteidigte ihren Rang vom letzten Wochenende und blieb auf Platz zwei der US-Charts. Das 3-D-Spektakel „Thor“ fiel von der Spitze auf Platz drei. Nach Einschätzung der Experten litten die Einnahmen der Donnergott-Saga unter dem Piraten-Erfolg.

Nach den Hochrechnungen schaffte es der bisher erfolgreichste Action-Streifen seines Genres, „Fast and Furious“, erneut auf Platz vier der Kinocharts. Seine Einnahmen liegen inzwischen bei über 450 Millionen Dollar. „Fast and Furious“ stellt Vin Diesel und Paul Walker als Machos mit schnellen Autos vor. Auf dem fünften Rang folgt „Rio“, der Animationsfilm mit dem cleveren Papagei Blu.

dpa

22.05.2011
Karl-Ludwig Baader 21.05.2011
Martina Sulner 19.05.2011