Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Überraschung im Trailer: Jared Letos „Morbius“ trifft alte Bekannte
Mehr Welt Kultur Überraschung im Trailer: Jared Letos „Morbius“ trifft alte Bekannte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 14.01.2020
Der erste Trailer zu „Morbius“ zeigt den Fans Überraschendes. Quelle: 2020 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Los Angeles

Der erste Trailer zu „Morbius“ ist da. In der Comicverfilmung spielt Superstar Jared Leto (48) den Biochemiker Michael Morbius. Dieser leidet an einer seltenen Blutkrankheit. Das Heilmittel, das er für sich entwickelt, macht ihn zu einem Vampirwesen. „Erhöhte Kraft und Geschwindigkeit, Fähigkeit der Echoortung – und ein übermächtiges Verlangen nach Blut“, heißt es in den ersten Ausschnitten, die die Fans nun zu sehen bekommen.

Neben Letos erstem Auftritt als Morbius gibt der Trailer aber noch weitere interessante Hinweise. Der Vampir scheint in der gleichen Welt zu leben wie Tom Hollands (23) Spider-Man. In einer Szene ist ein Graffiti von Spider-Man zu sehen, über das Bild ist das Wort „Mörder“ geschmiert worden. Ein Hinweis auf das Ende von „Far From Home“?

Achtung, Spoiler!

In der Mid-Credit-Szene von „Spider-Man: Far From Home“ stellt der Herausgeber des „Daily Bugle“, J. Jonah Jameson (J. K. Simmons), Spider-Man als den Mörder von Mysterio (Jake Gyllenhaal) hin. Das Wandbild aus dem „Morbius“-Trailer könnte sich auf diese Szene beziehen. Und es gibt noch eine Verbindung: Michael Keaton (68) taucht ebenfalls in „Morbius“ auf. In „Spider-Man: Homecoming“ war der Schauspieler als Bösewicht Adrian Toomes alias Vulture mit dabei.

„Michael Morbius hat es satt, den Gutmenschen zu spielen. Wie geht's, Doc?“, ruft Vulture diesem in dem neuen Trailer zu. Ob die zwei sich am Ende zusammentun, erfahren die Fans ab dem 30. Juli 2020. Dann kommt der Film von Daniel Espinosa (42) in die deutschen Kinos.

Mehr zum Thema

Sony kündigt gleich zwei Marvel-Filme für 2020 an

RND/hub/spot

Der Oscar für die subtilste Kritik bei der diesjährigen Bekanntgabe der Nominierten geht an Issa Rae. Nachdem sich herausgestellt, dass die Auserwählten der Kategorie „Beste Regie“ wieder nur Männer sind, lässt Rae eine kleine Spitze los.

14.01.2020

Der Deutsche liebt sein Bargeld. Kartenzahlung gilt als Teufelswerk. Apple Pay? Science-Fiction! Dabei könnte alles so einfach sein. Imre Grimm klagt in Folge 51 seiner RND-Kolumne über Wartestress im Supermarkt.

14.01.2020

Gleich mit der ersten Produktion ihres Filmstudios Higher Ground Productions heimst das Ehepaar Obama eine Oscarnominierung ein. Stolz melden sich Barack und Michelle Obama via Twitter zu Wort.

14.01.2020