Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur US-Soulmusiker Solomon Burke ist tot
Mehr Welt Kultur US-Soulmusiker Solomon Burke ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 10.10.2010
Solomon Burke ist im Alter von 70 Jahren gestorben.
Solomon Burke ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Quelle: afp
Anzeige

Der US-Soulmusiker Solomon Burke ist am Sonntag im Alter von 70 Jahren auf dem Weg zu einem Konzert in den Niederlanden gestorben. Eine Sprecherin des Flughafens von Amsterdam-Schiphol bestätigte den Tod des als „König des Soul“ bekannten Sängers. Ob Burke, der gemeinsam mit der niederländischen Gruppe De Dijk am Dienstagabend in Amsterdam ein Konzert geben sollte, im Flugzeug oder erst am Flughafen gestorben sei, konnte die Sprecherin am Sonntagmorgen nach der Ankunft seines Flugzeugs aus Los Angeles nicht sagen.

Der 1940 in Philadelphia geborene Star des Rhythm’n Blues und des Soul war vor allem für sein Lied „Everybody Needs Somebody to Love“, das später von den Rolling Stones nachgespielt wurde und 1980 zum Titelsong des Films „Blues Brothers“ wurde. Schon sein erstes 1956 erschienenes Album „Christmas Present from Heaven“ war ein Riesenerfolg und verkaufte sich eine Millionen Mal. Im Jahr 2001 wurde der Sänger, dessen Stil vom Gospel inspiriert ist, in die „Hall of Fame“ des Rock’n Roll aufgenommen. 2002 erhielt er den Grammy für das beste Blues-Album für „Don’t give up on me“.

Der tief gläubige Sänger, der nebenbei nicht nur als Prediger auftrat, sondern auch ein Bestattungsunternehmen leitete, war der Vater von 21 Kindern und Großvater von 90 Enkeln und galt als großer Fan von Papst Johannes Paul II.

afp