Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Tour der Rock-Oper „Excalibur“ gestartet
Mehr Welt Kultur Tour der Rock-Oper „Excalibur“ gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 03.01.2010
Schauspieler Michael Mendl als Zauberer Merlin und Simone Heitinga als Zauberin Morgaine Quelle: lni
Anzeige

Akrobatik, Musik, Tanz und Feuerwerk: Die keltische Rock-Oper „Excalibur“ hat am Samstagabend in Bremen ihre Tournee durch Deutschland gestartet. Unter den mehr als 100 Mitwirkenden waren viele inzwischen ergraute Rockstars aus den 70er und 80er Jahren. Die große nüchterne Halle AWD-Dome, in der viele Ränge frei blieben, machte es jedoch nicht leicht, eine Atmosphäre von Mystik und Magie zu schaffen. Das Werk des französischen Autors Alan Simon erzählt die Legende um König Artus und seine Tafelrunde. Es versucht dabei alles gleichzeitig zu sein: Rockkonzert, Zirkusshow und Ritterspektakel. Dem Publikum gefiel die rasante Mischung und feierte die mehr als zweistündige Darbietung mit großem Applaus.

In der Rolle des Zauberers Merlin brilliert Schauspieler Michael Mendl. Mit seiner einnehmenden Stimme führt der 65-Jährige als Erzähler durch den Abend. In einem langen schwarzen Gewand und einem lila Mantel lehnt er zu Beginn an einem großen Stein. Er will die „wahre Geschichte“ des sagenumwobenen Schwerts Excalibur erzählen. „Hört gut zu!“ ruft er dem Publikum zu und hebt seinen Zauberstab. Laute Rockmusik ertönt, im Hintergrund flimmern auf einer riesigen Leinwand gewaltige Naturaufnahmen. Gekleidet mit einem goldverzierten Frack, weißem Rüschenhemd und schwarzer Lederhose tritt Sänger Johnny Logan auf die Bühne. Der 55-Jährige verkörpert König Artus und nimmt die Zuhörer mit Songs wie „Circle of Life“ und „The Elements“ für sich ein. Auch Mendl wippt als Merlin im Takt mit.

Anzeige

In der Show verschmelzen Rock, Folk und Klassik. Dudelsack, Flöte, Harfe und Geige kommen zum Einsatz, aber auch der Saxofonist John Helliwell von der Band Supertramp und Gitarrist Martin Barre von Jethro Tull heizen dem Publikum ein. Großen Jubel gibt es vor allem für den Sänger Les Holroyd von Barclay James Harvest. Zwischen den rockigen Liedern sorgen immer wieder schöne Balladen für berührende Momente, in denen besonders die britische Folk-Sängerin Jacqui McShee als Stimme der Zauberin Morgana ihr Können zeigt. Dazu beweist Luftakrobatin Simone Heitinga an einem Reifen die unglaubliche Beweglichkeit ihres Körpers.

Dramatischer Höhepunkt ist die Auseinandersetzung zwischen Artus und Ritter Lancelot, der dessen Gemahlin Guinevere (Judy Weiss) verführt. „Lancelot, das ist eine unmögliche Liebe! Du musst verzichten!“, ruft Merlin dem Verliebten vergeblich warnend zu. Während eines Herz-Schmerz-Duetts, gesungen von Weiss und Logan, setzt die Produktion voll auf Kitsch, und es regnet im Hintergrund auf der Leinwand rote Rosenblätter.

Am Ende kommt noch einmal geballte Dynamik auf die Bühne: Die Feinde, toll dargestellt von der Theatergruppe Feuervogel in ihren bunten Fantasiekostümen, kämpfen geschmeidig auf Stelzen gegen die Ritter der Tafelrunde, Feuerwerk erhellt den Saal. Die Zuschauer hält es jetzt nicht mehr auf den Stühlen. Sie klatschen zu der fetzigen Musik mit und fordern erfolgreich eine Zugabe. Schließlich belohnt das Publikum die Show mit minutenlangem Beifall.

Weitere Stationen der „Excalibur“-Tournee sind im Norden Hamburg (7.1.) und Hannover (9.1.). Uraufführung des Opern-Spektakels war bereits im Sommer in Bayern.

Die Rock-Oper „Excalibur" im Internet

lni

Kultur „So wird’s nie wieder sein“ - Ulrich Tukur im Großen Sendesaal des NDR
Ronald Meyer-Arlt 02.01.2010
Uwe Janssen 31.12.2009