Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Technoclub Berghain nach Corona-Lock­down wieder geöffnet
Mehr Welt Kultur Technoclub Berghain nach Corona-Lock­down wieder geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 03.10.2021
Mehrere hundert Menschen standen am Samstagabend vor dem Berghain an. Im Berghain-Club mit der dazu gehörenden Panorama-Bar wird eine erste Clubnacht nach Beginn der Corona-Pandemie gefeiert.
Mehrere hundert Menschen standen am Samstagabend vor dem Berghain an. Im Berghain-Club mit der dazu gehörenden Panorama-Bar wird eine erste Clubnacht nach Beginn der Corona-Pandemie gefeiert. Quelle: Christophe Gateau/dpa
Anzeige
Berlin

Mehr als eineinhalb Jahre nach Beginn der Corona-Pandemie und der folgenden Lockdowns ist das Nachtleben in Berlin zurück­gekehrt. Im bekanntesten Club der deutschen Hauptstadt, dem Berghain im Stadtteil Friedrichshain, wird seit der Nacht zu Sonntag zum ersten Mal seit März 2020 wieder gefeiert – die sogenannte Clubnacht dürfte ununter­brochen noch bis Montag gehen. Erwartet wurde etwa ein gemeinsamer DJ-Auftritt der Berghain-Größen Ben Klock und Marcel Dettmann.

„How to get into Berghain“

Mehrere Hundert Menschen standen am Samstag­abend und in der Nacht auf Sonntag in der üblichen langen Schlange vor dem Einlass des riesigen alten Betonbaus, der zu DDR-Zeiten ein Fern­heizwerk war. Ebenso wie in vielen Kneipen wurde am Eingang kontrolliert, ob die Besucher geimpft sind oder als genesen gelten. Über die Sommer­monate durfte lediglich unter freiem Himmel im Sommer­garten des Berghains getanzt werden, während im Inneren die Kunst­aus­stellung „Studio Berlin“ zu sehen war. Auch andere bekannte Technoclubs haben in Berlin inzwischen wieder geöffnet.

Mehr zum Thema

Mordfall Sarah Everard: Johnson kritisiert Polizei für Umgang mit Gewalt gegen Frauen

„Konsequenzen für Comedian XY“: Hazel Brugger setzt Zeichen gegen sexuelle Gewalt

Die Ärzte feiern elftes Nummer-eins-Album – Petry auf Platz zwei

Das Berghain machte mit einem Video auf seiner Website selbstironisch auf die 2G-Corona-Regel aufmerksam. Mithilfe von Travestie­künstler Ades Zabel alias Edith Schröder wird darin die Frage geklärt, wie man reingelassen wird in den auch für seine strenge Türpolitik berüchtigten Club („How to get into Berghain“). Neben Hinweisen zu digitalem Impfpass und zur Registrierung bekommt die ganz in schwarz gekleidete Edith Schröder am Schluss den Tipp: „Und nächstes Mal ziehst du dir was Bunteres an.“ Ein gängiges Berghain-Klischee ist, dass schwarze Klamotten die Chance auf Einlass erhöhen.

RND/dpa

Der Artikel "Technoclub Berghain nach Corona-Lock­down wieder geöffnet" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.