Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Schauspieler James Rebhorn gestorben
Mehr Welt Kultur Schauspieler James Rebhorn gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 24.03.2014
Foto: Rebhorn wurde nie zum Hollywoodstar, obwohl er in vielen wichtigen Filmen mitspielte.
Rebhorn wurde nie zum Hollywoodstar, obwohl er in vielen wichtigen Filmen mitspielte. Quelle: dpa
Anzeige
New York

Der aus "Independence Day" und "Homeland" bekannte Schauspieler James Rebhorn ist tot. Der "Mann im Anzug" ("New York Times") starb nach Angaben seiner Agentin bereits am Freitag in seinem Haus in South Orange bei New York. Rebhorn wurde 65 Jahre alt.

Er litt Medienberichten zufolge seit vielen Jahren unter Hautkrebs. Rebhorn wurde nie zum Hollywoodstar, obwohl er in vielen wichtigen Filmen mitspielte. Der hagere Mann mit dem intellektuellen Gesicht war dabei auf Politiker, Juristen und Manager festgelegt.

Zu seinen bekanntesten Rollen zählte vor 18 Jahren die des intriganten Verteidigungsministers Albert Nimzicki in Roland Emmerichs "Independence Day". Rebhorn trat in mehr als hundert Filmen, Fernsehserien und Theaterstücken auf. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen "Basic Instinct", "Der Duft der Frauen" und "Lorenzos Öl".

Zuletzt war er in acht Episoden der in den USA überaus erfolgreichen Thrillerserie "Homeland" zu sehen. Emmerich bedauerte Rebhorns Tod: "So ein großes Talent und immer ein angenehmer Mitspieler", schrieb der Stuttgarter per Twitter.

dpa

Kultur „Die drei Fragezeichen“ in der TUI Arena - Einmal zurückspulen!
26.03.2014
Kultur Theater thematisiert Armeniermord - Wie weit soll Kunst gehen?
22.03.2014