Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Pro Musica bringt wieder große Namen nach Hannover
Mehr Welt Kultur Pro Musica bringt wieder große Namen nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 02.12.2009
Anzeige

Wenig später kommt Lorin Maazel mit dem Philharmonie Orchestra London und einem reinen Mozart-Programm, Arabella Steinbacher spielt das 3. Violinkonzert. Auch das dritte große Londoner Orchester fehlt nicht: Valery Gergiev leitet das London Symphony Orchestra mit Debussy und Strawinsky. Auch Stargeigerin Anne-Sophie Mutter mag auf Londoner Orchesterglanz (noch einmal das Philharmonic) nicht verzichten, wenn sie das Brahms-Konzert interpretiert. Dazu bringt sie den jungen Dirigenten Ludovic Morlot mit.

Ebenfalls ein Jungstar ist Andris Nelsons, der mit dem City of Birmingham Symphonie Orchestra und der in Hannover gut bekannten Geigerin Baiba Skride kommt. Es gibt das Brahms-Requiem mit dem RSO Berlin und dem Rundfunkchor Berlin (Dirigent: Marek Janowski). Ivan Fischer und das Budapest Festival Orchestra kommen sehr deutsch mit Wagner („Wesendonck-Lieder“ mit Petra Lang) und Beethoven. Dafür gibt sich das Russische Staatliche Sinfonieorchester ganz russisch (Tschaikowsky und Prokofjew) mit Patricia Kopatchinskaja, die nicht nur als barfüßige Geigerin Furore macht. Im Reigen des B-Zyklus haut Schlagzeuger Martin Grubinger ordentlich auf die Pauke und bringt noch vier weitere Schlagzeuger mit. Haydn pur gibt es vom Zürcher Kammerorchester und dem Cellisten Christian Poltéra, das Scharoun Ensemble begleitet Sopranistin Annette Dasch bei Haydn-Liedern. Zwei eigenwillige Pianistenpersönlichkeiten dürften Kontraste setzen: Evgeni Koroliov (mit Bach, Haydn und Beethoven) und der einzelgängerische Chopin-Traumdeuter Krystian Zimerman. Nicht zu verwechseln mit dem Geiger Frank Peter Zimmermann, der zusammen mit dem Pianisten Enrico Pace Schumann und Hindemith kombiniert.

Anzeige

Der traditionsreiche Zyklus „Preisträger am Klavier“ präsentiert unter anderem einen der beiden Sieger des diesjährigen Van Cliburn Wettbewerbs: den Chinesen Haochen Zhang. Zwei weitere Sonderkonzerte runden das Programm ab: Der Mädchenchor Hannover lässt in der Marktkirche Messen von Cornelius und Haydn erklingen. Und in Zusammenarbeit mit dem NDR präsentiert man „eine Alpensinfonie in Bildern“; die NDR Radiophilharmonie wird bei der klingenden Bergtour von ihrem neuen Chefdirigenten Eivind Gullberg Jensen angeführt.

Von Rainer Wagner

Alexander Dahl 02.12.2009
Uwe Janssen 01.12.2009