Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Popkomm für 2009 abgesagt
Mehr Welt Kultur Popkomm für 2009 abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 19.06.2009
Stand auf der Popkomm 2005 Quelle: Johannes Eisele/ddp

Auf die Veranstaltung wäre ein „eklatanter“ Einbruch von 40 bis 50 Prozent bei den Fachbesuchern zugekommen. Zur „Rettung und Stärkung“ der Veranstaltung wird ein neues Gesamtkonzept für die Popkomm 2010 erarbeitet. Dies soll den Kongress stärken und der zunehmenden Digitalisierung der Branche Rechnung tragen. Der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI), Dieter Gorny, forderte angesichts der allgemeinen Krise der Musikindustrie von der Politik verstärkte Bemühungen gegen Internetpiraterie.

Die Messe Berlin und Musikverbände betonten, dass die Popkomm im nächsten Jahr wieder stattfinden soll. Der Standort Berlin stehe nicht zur Disposition.

Die Popkomm hatte Gross zufolge im vergangenen Jahr bereits einen Einbruch bei Ausstellern und Fachbesuchern um rund 20 Prozent verkraften müssen. Den erneuten Rückgang begründete sie unter anderem mit der schwierigen Lage der Plattenlabels und dem starken Euro-Kurs, der internationalen Teilnehmern erhebliche Probleme bereitet hätte. Auf Basis der bis Montag eingegangenen Frühbuchungen hätte die Popkomm im September nur in kleiner abgespeckter Version stattfinden können. Dies sei Kunden und Partnern nicht zuzumuten gewesen. Die wichtigsten Partner und Aussteller würden die Pause unterstützen.

Gorny sprach von „erschreckenden“ Teilnehmerzahlen. Es stelle sich die Frage, ob die Popkomm in der digitalen Zeit noch zeitgemäß sei. Der Verbandchef wollte die Absage auch als Signal verstanden wissen. Er hoffe, dass die Politik nun bei den ungelösten Fragen der digitalen Verbreitung „Dampf mache“. Der BVMI und der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) warfen der Politik Untätigkeit beim „wichtigsten Branchenthema“ Internetpiraterie vor. „Wird hier nicht bald gehandelt, werden alle Anstrengungen der Branche ins Leere laufen“, so die Verbände.

Nähere Angaben zu dem neuen Konzept lehnte Gorny als verfrüht ab. Gross zufolge wird jedoch überdacht, ob Kongress und Festival anders positioniert werden müssen und ob im digitalen Zeitalter ein Marktplatz mit Ständen noch funktioniert. Gorny verwies darauf, dass sich die öffentliche Hand „massiv“ beim Filmfestival Berlinale engagiere. Es gehe bei der Zukunft der Popkomm aber nicht um Subventionen, sondern um eine „Haltungsdebatte“ zu der Veranstaltung, an der auch die Politik beteiligt sei.

Die Popkomm sollte vom 16. bis 18. September erstmals im ehemaligen Dresdener Bahnhof am Gleisdreieck veranstaltet werden. Die Messe hatte im vergangenen Jahr mit dem neuen Termin im Oktober auf dem Berliner Messegelände rund 14 000 Fachbesucher gezählt, 2007 hatte diese Zahl noch bei 15 420 gelegen, 2006 bei rund 15 000. Die Zahl der Aussteller sank von 886 auf 843. Zum Festival kamen 2008 rund 81 000 Besucher, ein Jahr davor waren es 1000 mehr.

ddp

Der Fernsehmanager Martin Hoffmann wird neuer Intendant der Berliner Philharmoniker. Der 49-Jährige triit die Nachfolge von Pamela Rosenberg an, deren Intendanten-Vertrag im nächsten Jahr ausläuft.

19.06.2009
Kultur Soziologe und Politiker - Trauer um Lord Ralf Dahrendorf

Der Soziologe und Publizist Lord Ralf Dahrendorf ist tot. Dahrendorf starb am Mittwochabend in der Kölner Uni-Klinik nach kurzer schwerer Krankheit, wie seine Assistentin Birgit Hahn am Donnerstag bestätigte.

18.06.2009

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht in diesem Jahr an den italienischen Kulturpublizisten und Germanisten Claudio Magris. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Mittwoch in Berlin bekannt.

18.06.2009