Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Michael „Bully“ Herbig und Hape Kerkeling drehen gemeinsamen Kinofilm
Mehr Welt Kultur Michael „Bully“ Herbig und Hape Kerkeling drehen gemeinsamen Kinofilm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 25.07.2019
Hape Kerkeling (links) hat sich 2014 vom Showgeschäft verabschiedet – doch für Michael „Bully“ Herbig macht er eine Ausnahme. Quelle: dpa
München

Zum ersten Mal sollen die beiden gestandenen Comedians der deutschen Filmlandschaft gemeinsam für einen Kinofilm vor der Kamera stehen: Michael „Bully“ Herbig und Hape Kerkeling spielen Hallodri und Teufel, wie die Tele München Gruppe am Donnerstag mitteilte.

So ganz stimmt das allerdings nicht – Herbig hat schon für Hape Kerkelings Figur Horst Schlämmer 2009 Wahlkampfwerbung gemacht und trat in seinem Film „Horst Schlämmer – Isch kandidiere“ als Unterstützer auf. Doch ist „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ der erste Kinofilm, in dem die beiden Schauspieler und Komiker die Hauptrollen übernehmen.

Hape Kerkeling nimmt für Michael „Bully“ Herbig Auszeit vom Karriereende

Das Besondere: Hape Kerkeling hat an seinem 50. Geburtstag 2014 angekündigt, seine Karriere im großen Showgeschäft zu beenden. So ganz konnte er es danach aber nicht lassen: Die beiden autobiografischen Kinofilme „Ich bin dann mal weg“ (2015) und „Der Junge muss an die frische Luft“ (2018) glänzten mit Erfolgen an der Kinokasse.

Doch nun scheint Kerkeling für seinen Kollegen Michael „Bully“ Herbig eine Ausnahme zu machen – und für die Rolle. „Es ist ein wirklich schönes, herzergreifendes und rasend komisches Drehbuch“, wird Kerkeling in der Mitteilung der Tele München Gruppe zitiert.

Die Idee zum Film stammt von Michael „Bully“ Herbig. Er ist bereits als Boandlkamer (Büchsenmacher) in „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ 2007 auf der Kinoleinwand in Erscheinung getreten. „Mir hat diese Rolle so viel Spaß gemacht, dass ich sie unbedingt noch einmal spielen wollte“, so Herbig. Der Boandlkramer ist ein bayrisches Schlitzohr, das sogar den Tod überlisten kann. In „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ legt sich Michael „Bully“ Herbig nun als Boandlkramer mit dem Teufel, höchstpersönlich dargestellt von Hape Kerkeling, an

Regie führt Joseph Vilsmaier, der auch schon 2007 in „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ auf dem Regiestuhl saß. Der Film soll Ostern 2020 ins Kino kommen.

Von RND/goe

Sie waren Bierbrauer, Lastwagenfahrer und Maurer und spielten über 30 Jahre lang auf Dorffesten. Dann wurden die Amigos 2006 entdeckt – jetzt bringen sie am 26. Juli ihr 33. Album heraus – „Babylon“.

25.07.2019

Er war Kabarettist, Moderator und eine Comedy-Legende, der Generationen in der DDR geprägt hat: Nun ist der Star von „Ein Kessel Buntes“, Manfred Uhlig, im Alter von 91 Jahren gestorben.

25.07.2019

Seine Abschiedszeilen als Replikant Roy Batty in „Blade Runner“ waren unvergesslich, für das KZ-Drama „Flucht aus Sobibor“ erhielt er den Golden Globe – Rutger Hauer war ein Mann für alle Genres, für A- und für B-Movies. Die Niederlande trauern um einen ihrer größten Stars, der am 19. Juli mit 75 Jahren verstarb.

24.07.2019