Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Leonardo DiCaprio liebt schwierige Rollen wie die in „J. Edgar“
Mehr Welt Kultur Leonardo DiCaprio liebt schwierige Rollen wie die in „J. Edgar“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 05.11.2011
Leonardo DiCaprio als FBI-Gründer J. Edgar Hoover. Quelle: Warner Bros.
Anzeige
New York

DiCaprio ist ab Mittwoch in den US-Kinos als „J. Edgar“ in der von Clint Eastwood („Der fremde Sohn“, „ Gran Torino“) verfilmten Biografie des ebenso legendären wie umstrittenen FBI-Chefs J. Edgar Hoover zu sehen.

„Leonardo könnte eine Menge Geld verdienen, wenn er immer nur den gleichen Typen spielen würde. Aber er liebt die Herausforderung“, sagte Eastwood der Zeitung. „Und es gibt kaum eine größere Herausforderung als einen zu spielen, mit dem man nichts gemein hat.“

Anzeige

Leonardo DiCaprio („Zeiten des Aufruhrs“, „Shutter Island“, „Inception“) selbst sagte, dass er für die Verwandlung in den alten Hoover vor jedem Drehtag fünf Stunden in der Maske saß. „Es war jedes Mal ein Kampf, nicht diese enge Maske einfach herunterzureißen. Es ist, als wenn man überall mit Honig beschmiert ist und in eine große Daunendecke gewickelt wird.“

Drehbuchautor Dustin Lance Black zufolge war die Körperfülle aber nicht nur Maske, dank DiCaprios Schwäche für Schokoladenkuchen: „Ein paar Pfunde waren nicht künstlich. Ich sage es ehrlich: Leo ist ein bisschen dick geworden.“

DiCaprio sagte der Zeitung, dass er immer noch von seiner Rolle in der Historienschnulze „Titanic“ eingeholt werde. „Ich fühle mich nicht davon gejagt, aber es verfolgt mich. Ich war am Amazonas und Leute ohne Kleidung kannten den Film. Ich muss wohl damit leben.“

In den deutschen Kinos startet „J. Edgar“ am 16. Februar 2012.

tfi/dpa

04.11.2011
Kultur Olympische Spiele 2011 - London stellt Kulturprogramm vor
04.11.2011