Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Leichte Muse zum Festivalstart
Mehr Welt Kultur Leichte Muse zum Festivalstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 08.05.2012
Das Ensemble Vocal Siete eröffnete die A-capella Woche im Cavallo. Quelle: Insa Catherine Hagemann
Anzeige
Hannover

In diesem vielstimmigen Gesang liegt eine große Leichtigkeit: Sieben Sänger von den kanarischen Inseln haben jetzt die 12. Internationale A-cappella-Woche vor 250 Besuchern im hannoverschen Cavallo eröffnet. Ihr Repertoire beziehen Vocal Siete von vielen Musikrichtungen, vom Evergreen über altbekannte Rocknummern bis hin zu unbekannteren Salsastücken.

Die besondere Stärke von Vocal Siete liegt in der Imitation von Instrumenten. Während meist Manuel Estupinan Verona mit starkem Tenor (und gern mit reichlich Gigoloschmalz) die Liedstimmen übernimmt, stärken ihm seine Mitstreiter den Rücken mit außergewöhnlicher Vokalperkussion. Auch andere Instrumente wie E-Gitarre, E-Bass, ganze Bläserensembles und besonders Trompete (José Suarez Suarez) bestimmen die „Instrumental“-Begleitung.

Anzeige

Es ist ein Abend für die leichte Muse, den Vocal Siete mit betonter Publikumsnähe feiern. Peter Framptons Ohrwurm „Oh Baby I love your way“ bekommt ein neues, vielstimmiges Gesicht - ebenso wie „Blame it on the Boogie“ von den Jackson 5, „Eres tu“ von Mocedades und etliche andere Hits mehr. Ein kleiner Tanzwettbewerb auf der Bühne, ein Pärchen aus dem Publikum, das in die musikalischen Darbietungen einbezogen wird, diverse Spaziergänge durch den Zuschauerraum, kleinere Choreografien zum Gesang und lustig gemeinte Verkleidungsnümmerchen - beispielsweise bei einer gut gesungenen (und gruselig verkleideten) Tom-Jones-Nummer - vervollständigen die gute Unterhaltung zum Start der A-capella-Woche. Recht gut gemacht.

Die A-cappella-Woche geht heute um20 Uhr auf Schloss Landestrost mit The London Quartet weiter. Am 9. Mai gibt es ab 20 Uhr eine A-cappella-Nacht im hannoverschen Pavillon mit Hartmuth und die Hitmaschine. Dahinter verbergen sich zwei Sänger der Ensembles Maybebop und muSix, die sich der Looptechnik verschrieben haben.

Karin Vera Schmidt

11.05.2012
07.05.2012