Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Jeanette Biedermann bringt nach zehn Jahren ein neues Album raus
Mehr Welt Kultur Jeanette Biedermann bringt nach zehn Jahren ein neues Album raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 20.09.2019
Jeanette Biedermann. Quelle: imago images / Horst Galuschka

Mehr als zehn Jahre lang hat Jeanette Biedermann (39) nichts mehr veröffentlicht. Nun ist die Sängerin zurück mit einem neuen Album. „DNA“ erscheint am 20. September und ist eine besonders ehrliche und offene Platte. Warum Jeanette Biedermann der Band Ewig den Rücken gekehrt und nun wieder solo unterwegs ist und wieso das Album viel Mut erfordert hat, verrät die Sängerin im Interview.

Frau Biedermann, jetzt erscheint Ihr neues Album „DNA“. Wie aufgeregt sind Sie? Schließlich ist das Ihr erstes Soloalbum seit zehn Jahren.

Biedermann: Ich bin total aufgeregt! Und freue mich riesig! Ich kann es kaum erwarten, dass die Leute jetzt endlich alle Songs in voller Länge hören können. Ich bin jetzt schon so lange schwanger mit dem Album und möchte jetzt, dass das Baby endlich auf die Welt kommt! Es ist wie Geburtstag, Silvester, Weihnachten und Ostern zusammen!

Warum haben Sie sich damals dazu entschieden, Ihre Solokarriere erst mal ruhen zu lassen?

Biedermann: Das war keine bewusste Entscheidung. Ich habe nach einer sehr stressigen Phase in meinem Leben nach etwas Ruhe und nach Besinnung auf meine Wurzeln gesucht. Und habe diese in der Band Ewig gefunden.

Was hat in Ihnen den Wunsch geweckt, wieder ein Soloalbum zu machen oder einfach wieder solo Musik zu machen?

Biedermann: Unser drittes Bandmitglied Christian ist in unserer gemeinsamen Band-Zeit zweifacher Papa geworden und möchte sich nur noch auf seine Kinder fokussieren und ihnen beim Aufwachsen zusehen. Das war der Grund, warum er dem Bühnenleben den Rücken gekehrt hat und somit auch Ewig. Zu zweit weiter zu machen, war keine Option. Und so kam es, dass ich alleine angefangen habe, Songs zu schreiben.

Früher haben Sie auf Englisch gesungen. Auf „DNA“ singen Sie auf Deutsch. Wie kam es dazu?

Biedermann: Ich mache seit neun Jahren deutsche Musik. Als ich anfing, für das Album „DNA“ zu schreiben, habe ich sofort auf Deutsch gedacht und gefühlt und somit stellte sich die Frage für mich gar nicht.

Es finden sich eine ganze Reihe persönlicher Songs auf dem Album. Wie schwer war es für Sie, sich so zu öffnen?

Biedermann: Es ist immer ein Kraftakt, ganz offen und ehrlich an seine Wurzeln zu gehen. Dahin, wo man wirklich emotional ist. Ehrlich und offen zu sein, erfordert eine Menge Mut. Ich bin nach den Jahren mit Ewig wirklich neu erwachsen, diese Zeit hat mir sehr viel Kraft gegeben und dafür gesorgt, dass ich dieses Album machen konnte.

Der Song „Deine Geschichten“ ist Ihrem verstorbenen Vater gewidmet. Wie schwer ist es Ihnen gefallen, diesen Song zu schreiben und dann später anderen, fremden Menschen zu präsentieren?

Biedermann: Ich bin ein Mensch, der durch Musik vieles verarbeitet. Also war es klar, dass ich früher oder später auch dieses versuche durch Musik zu verarbeiten. Ich bin unglaublich glücklich, diesen Song geschrieben zu haben, denn er gibt mir und meiner Familie Kraft und schenkt Hoffnung. Genau das wollte ich mit diesem Song!

Wie hat Ihre Familie auf den Song reagiert, als sie ihn zum ersten Mal gehört hat?

Biedermann: Sie waren alle sehr berührt und hatten aber gleichzeitig ein Lächeln auf den Lippen. In dem Song „Deine Geschichten“ ist wirklich jedes Wort wahr, es ist alles genauso passiert, da habe ich alles der Realität überlassen und nicht der Fantasie. Das bedeutet, dass meine Familie die Geschichten vor sich gesehen hat. Und sich schön erinnert hat. Darum geht es. Wir müssen die Geschichten unserer Lieben weitererzählen, damit sie am Leben bleiben.

Ihr Ehemann Jörg hat Sie beim Songwriting unterstützt. Bekommen Sie sich dabei nicht auch mal in die Haare oder können Arbeit und Privates nicht so gut trennen?

Biedermann: Jörg ist ein wunderbarer Musiker. Er hat mich so unglaublich toll unterstützt. Mein ganzes Leben schon. Wir haben tolle Songs zusammen geschrieben, er hat unglaublich schön Gitarre gespielt, tolle Produktionen gemacht. Ich bin unfassbar dankbar für seinen kreativen Input!

Sie werden im nächsten Jahr 40. Für viele Menschen nicht gerade ein Grund zum feiern. Wie stehen Sie diesem Alter gegenüber? Bedeutet die Zahl für Sie überhaupt etwas?

Biedermann: Ich fühle mich super gut! Ich lebe, wie mir das Herz gewachsen ist und habe Freiheiten, die andere vielleicht nicht haben. Ich bin sehr dankbar für mein Leben. Ich hab’ mal überlegt, ob ich nochmal 20 sein will, aber ich denke nicht. Ich bin sehr glücklich mit meinem Geist und meinen Erfahrungen und mit der Person, die ich jetzt geworden bin und gegenwärtig bin.

Welche Projekte haben Sie sonst noch so geplant in der nahen Zukunft?

Biedermann: Ich werde auf Tournee gehen, ab dem 20. Januar 2020 geht es los. Ich kann es kaum erwarten!

Lesen Sie auch:

Udo Lindenberg stellt beim Deutschen Radiopreis neue Single vor

RND/rto/tae/spot

„Mahlzeit!“ war gestern. Wer heute Kollegen clever grüßen will, ohne sich zu blamieren, muss mehr Fantasie entwickeln. Ein kleines Grüßexperiment kann selbst schlaffe Freitage ganz erfreulich aufwerten. Folge 23 der RND-Kolumne von Imre Grimm.

25.09.2019

Zum Weltkindertag am 20. September hat sich die Stiftung Lesen etwas Besonderes überlegt, um Kinder zum Lesen zu animieren: Zusammen mit Amazon verschenkt die Stiftung eine Million Märchenbücher. Kritiker sehen darin aber vor allem eine Marketingaktion.

20.09.2019

Neue Musik von Panikrocker Udo Lindenberg: Der 73-Jährige stellt beim Deutschen Radiopreis seine neue Single vor. Neben Lindenberg kommen weitere Stars.

20.09.2019