Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Doku-Drama über Boxer Trollmann startet im Kino
Mehr Welt Kultur Doku-Drama über Boxer Trollmann startet im Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 14.01.2013
In Berlin-Kreuzberg gibt es ein Denkmal, das an den sinto-deutschen Sportler Trollmann erinnert. Ab Donnerstag ist das Doku-Drama „Gipsy"über Trollmann  in den deutschen Kinos zu sehen. Quelle: dpa
Hannover

Der Film „Gibsy“ erzählt anhand der Tragödie des Sportlers aus ärmlichen Verhältnissen von der Verfolgung der Sinti während der NS-Zeit. Eine halbe Million Sinti und Roma wurden im Holocaust ermordet. „Das Thema wurde lange vernachlässigt“, sagte Autor und Regisseur Eike Besunden.

Trollmann war in der Weimarer Republik ein gefeierter Publikumsliebling. In der Boxszene hatte er den Spitznamen „Gypsy“, daher stickte ihm seine Schwester die Aufschrift „Gibsy“ auf die Hose. 1933 wurde der 25-Jährige in Berlin sensationell Deutscher Meister, doch der Titel wurde ihm auf Druck der neuen Machthaber kurz darauf wieder aberkannt. In der Presse wurde Trollmann verhöhnt, von den Nazis drangsaliert und ins KZ Neuengamme deportiert. Einem Augenzeugen zufolge wurde Trollmann 1944 in einem Außenlager ermordet.

dpa

Kultur Geflecht aus Ernst und Heiterkeit - „Minna von Barnhelm“ am Schauspiel Hannover

Gotthold Ephraim Lessing hat sein Lustspiel „Minna von Barnhelm“ 1767 als Vorbild für eine „wahrhafte“ deutsche Komödie verstanden. Und Regisseur Hasko Weber zeigt als Gast in Hannover auf vorbildliche Weise, dass dieses klassische Muster noch heute bestens funktioniert.

Stefan Arndt 13.01.2013

Kraftwerks musikalischer Einfluss gilt vielen als epochal. In ihrem Düsseldorfer Kling-Klang-Studio werden die Anfänge der elektronischen Musik verortet. Nach mehr als 20 Jahren trat die Gruppe nun erstmals wieder live in ihrer Heimatstadt auf – im Museum.

13.01.2013

Oscar-Preisträger Christoph Waltz (56) hat Kult-Regisseur Quentin Tarantino (49) als Erneuerer für die Wagner-Festspiele in Bayreuth vorgeschlagen. „Quentin wäre jemand für ein neues Bayreuth, absolut“, sagte Waltz dem Magazin „Focus“. „Aber er müsste sein eigenes Bayreuth schaffen.“

14.01.2013