Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur „Die Superbullen“ stürmen die deutschen Kinocharts
Mehr Welt Kultur „Die Superbullen“ stürmen die deutschen Kinocharts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 11.01.2011
„Die Superbullen“ haben am Startwochenende die Kinocharts gestürmt.
„Die Superbullen“ haben am Startwochenende die Kinocharts gestürmt. Quelle: Constantin
Anzeige

Damit schraubte „Rapunzel – Neu verföhnt“ das Gesamtergebnis auf fast drei Millionen Besucher und behauptete in der fünften Woche die Spitze.

In den US-Kinos übernahm unterdessen der düstere Western „True Grit“ nach zwei Wochen auf Platz zwei die Führung an den Kinokassen. Der Film der Regiebrüder Joel und Ethan Coen, mit dem im Februar die Berlinale eröffnet werden soll, brachte es nach Angaben des „Hollywood Reporters“ vom Sonntag auf 15 Millionen Dollar.

In Deutschland interessierten sich 195.000 Fans für die beiden chaotischen Cops Tommie (Tom Gerhardt) und Mario (Hilmi Sözer) auf der Suche nach Hennes, dem verschwundenen Maskottchen des 1. FC Köln. Das bedeutet Platz drei für die „Superbullen“. Als Neueinsteiger schaffte es auch „Burlesque“ auf Anhieb in die Top Five. Den temperamentvollen Musik- und Tanzfilm mit Cher und Christina Aguilera wollten am Startwochenende 166.000 Zuschauer sehen – Platz fünf.

In den US-Charts fiel die Komödie „Meine Frau, unsere Kinder und ich“ mit 13,8 Millionen Dollar auf Platz zwei zurück. Für Nicolas Cage, Neueinsteiger mit dem Mysterythriller „Season of the Witch“, reichte es nur für Platz drei. In dem Film von Dominic Sena spielen Ron Perlman und Cage zwei Kreuzritter, die bei der Heimkehr ihr Land von der Pest verwüstet vorfinden. Der Film war für die bei einem Historienspektakel und Actionfilm mäßige Summe von 40 Millionen Dollar gedreht worden. Eingespielt hat er am ersten Wochenende 10,7 Millionen.

„Tron: Legacy“, die 3-D-Fortsetzung des Kultfilms von 1982, auch hier wie bei „True Grit“ Jeff Bridges in der Hauptrolle, verschlug es mit 9,8 Millionen Dollar auf Platz vier. Mit 8,4 Millionen Dollar auf Platz fünf tanzt Natalie Portman in „Black Swan“.

Die deutschen Kinocharts von Media Control wurden vom 6. bis 9. Januar in sämtlichen etwa 4730 Sälen Deutschlands ermittelt. Bei den Besucherzahlen handelt es sich um vorläufige Angaben.

dpa

Simon Benne 11.01.2011
Kultur Figur des kulturellen Lebens in Hannover - Der Kunstkritiker Ludwig Zerull ist gestorben
Ronald Meyer-Arlt 11.01.2011