Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Kultur im Netz: Scooter streamt live um 21 Uhr
Mehr Welt Kultur Kultur im Netz: Scooter streamt live um 21 Uhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 27.03.2020
Was heute Abend wohl der Fisch kosten wird? Scooter wird es uns vielleicht verraten. Quelle: imago images/ITAR-TASS

Nicht nur die Fußball-EM, Reisen und Parteivorsitzendenwahlen werden in diesen Tagen abgesagt oder verschoben. Auch der gesamte Kulturbetrieb liegt lahm. Theater, Konzert- und Opernhäuser haben ihren Betrieb eingestellt. Auch Museen sind geschlossen, lange vorbereitete Ausstellungen können nicht oder nicht mehr gezeigt werden.

Doch ganz auf Kultur muss man in diesen Tagen nicht verzichten. Im Netz gibt es verschiedene Streamingangebote - Konzerte ebenso wie Lesungen und virtuelle Museumsrundgänge. Zum Teil werden Spenden erbeten, um die Künstler in diesen Zeiten finanziell zu unterstützen.

Was läuft heute? Der Spielplan am 27. März 2020

Musik

Klare Aufforderung: I want you to stream: Scooter ist ab 21 Uhr zu sehen und zu hören. Live auf Facebook und Youtube. Live auf Facebook und Youtube

Ben Gibbard (Death Cab for Cutie) streamt täglich live um Mitternacht - auf Facebook, Twitch und YouTube

Surfjan Stevens hat die Veröffentlichung seines neuen Albums vorgezogen. Zu hören ist es jetzt hier.

Melissa Etheridge singt jeden Tag einen Song - immer ab 23 Uhr (und auch danach) hier zu hören.

Laura Marling gibt nun abends kostenlos Gitarrenunterricht live bei Instagram für ihre Songs. Wie schön!

Kinder aufgepasst: Heute Morgen läuft eine Kinderdisco mit den DJs Cem & Bleibtreuboy zwischen 11.30 und 12.30 Uhr

Erstmals gibt es Bruce Springsteens Konzert im Londoner Hyde Park kostenlos im Netz. Der Boss twitterte dazu: „Practice social distancing & stream ‘London Calling: Live In Hyde Park’ from the comfort of your own home, now on YouTube & Apple Music in its entirety for the 1st time! Bruce & The E Street Band’s 2009 concert is an absolute powerhouse“

Auch das Konzert der Dropkicks Murphys, das die Band am St. Patricks Day (17. März) ohne Publikum spielen mussten, steht mittlerweile online.

Die Clubs des Landes sind geschlossen. Mit United We Stream geht es heute Abend um 19 Uhr weiter. Die Streaming-Plattform von Berliner Clubs will in Zusammenarbeit mit Arte die ganze Bandbreite und Vielfalt der Berliner Clubszene zeigen (und Spenden sammeln). Heute legen im Anomalie auf: Cromby, Johanna Knutson, Kevin de Vries, Mathew Jonson feat. XX Isis XX und Thabo. Neben der Live-Übertragung von DJ-Sets, Live-Musik und Performances ist United We Stream auch eine Plattform für Gesprächsrunden, Vorträge und Filme rund um clubkulturelle Themen.

Lesung

Sarah Bosetti schreibt fortlaufend an ihrer „Coronavirus-Saga". Die ersten zwei Kapitel sind hier nachzuhören und nachzusehen: Lesung von Sarah Bosetti. Der dritte Teil folgt am Samstag, 28. März, um 19 Uhr.

Jeden zweiten Tag liest eine/r von sechs Schauspielerinnen und Schauspielern aus Max Czolleks Buch „Desintegriert euch“ auf Instagram. Die bisherigen Folgen sind abrufbar.

Für Kinder: Der Reprodukt-Verlag zeigt den täglichen Ariol. Die beliebte Serie erzählt über den Alltag eines Drittklässlers. Nur sind alle Figuren Tiere - Ariol ist ein Esel, sein bester Freund Ramono ein Schwein und seine heimliche Liebe Petula eine Kuh.

Klassische Musik

Auch heute Abend wird der Pianist Igor Levit wieder ein Hauskonzert geben. Beginn ist um 19 Uhr. Was er spielt, wird er wie in den vergangenen Tagen erst zu Beginn seines Konzerts verraten. Zu sehen ist das Konzert auf dem Twitterkanal des Pianisten.

Unter dem Motto „Music never sleeps NYC” findet ein 24-stündiger Konzertmarathon ab 23 Uhr statt, initiiert vom Cellisten Jan Vogler.

Daniel Hopes Wohnzimmerkonzert ist ab 18 Uhr zu hören und anschließend für 90 Tage in der Mediathek: auf der arte-Seite und auf Youtube zu sehen.

Igor Levit ist auch auf der Seite der Bayerischen Staatsoper in München zu sehen. Hier wird heute (und noch bis zum 31. März, 19.59 Uhr) die Aufzeichnung eines Konzerts vom 16. März gezeigt, das die beteiligten Musiker vor leerem Publikum gespielt haben. Zu sehen ist Robert Schumanns Liederalbum für die Jugend op. 79 mit Christina Landshamer und Christian Gerhaer, Wolfgang Amadeus Mozarts Streichquartett Nr. 14 G-Dur KV 387 vom Schumann Quartett München, Ludwig van Beethovens Diabelli Variationen op. 120 mit Igor Levit am Klavier und abschließend Johann Sebastian Bachs Präludium 2 c-Moll BWV 847 und Chick Coreas Spain, gespielt von OPERcussion.

Die Staatsoper Berlin zeigt heute ab 12 Uhr für 24 Stunden „Carmen" von Georges Bizet (Inszenierung: Martin Kusej, musikalische Leitung: Daniel Barenboim)

Die Philharmoniker stellen während der Schließung ihres Hauses mehr als 600 Konzerte kostenlos als Streaming im Internet zur Verfügung. In der Digital Concert Hall. sind Aufnahmen aus mehr als zehn Jahren abrufbar, darunter 15 Konzerte mit dem neuen Chefdirigenten Kirill Petrenko. Mit dem Code „BERLINPHIL" können nach einer Registrierung alle Konzerte und Filme für 30 Tage kostenfrei abgerufen werden. Der späteste Termin zum Einlösen des Codes ist der 31. März 2020.

Mehr zum Thema

Editorial: Corona ist ein Stress- und Charaktertest

Interview mit Willem Dafoe und Abel Ferrara – “Albträume? Das klingt gut”

Theater

Die Berliner Schaubühne stellt ab heute unter dem Titel „Zwangsvorstellungen" Aufzeichnungen aus ihrem Videoarchiv sowie 10- bis 15-minütige künstlerische Beiträge ihrer Ensemblemitglieder online zur Verfügung. In einem Zeitraum von 18 bis 24 Uhr ist ein täglich wechselndes Programm auf der Internetseite des Theaters zu sehen. Heute: „Peer Gynt" von Henrik Ibsen, Regie: Peter Stein unter Verwendung der Übersetzungen von Christian Morgenstern und Georg Schulte-Frohlinde, bearbeitet von Peter Stein und Botho Strauß. ZweiterTeil: der Fremde und Heimkehr (Premiere am 14.05.1971 an der Schaubühne am Halleschen Ufer)

Das Berliner Ensemble bringt immer freitags ein neues Theaterstück als Stream. Ab heute ist „Der kaukasische Kreisekreis" in der Regie von Michael Thalheimer zu sehen (Premiere: 23. September 2017)

In Giovanni Boccaccios „Decamerone", geschrieben Mitte des 14. Jahrhunderts, fliehen zehn Menschen aufs Land, um der Pest in Florenz zu entkommen. Schauspieler des Deutschen Theaters lesen jeden Tag eine Geschichte aus dem berühmten Werk

Die erste Streamingplattform für Theater im deutschsprachigen Raum - mit Schauspiel, Performance und Tanz. Auf Spectyou.com kann jeder Theatermacher seine Bühnenarbeit hochladen. Zu sehen sind bislang unter anderem Shakespeares „Wintermärchen” in der Regie von Anna Karina.

Der österreichische aktionstheater ensemble streamt heute von 10 bis 24 Uhr das Stück „Swing. Dance to the right".

Bei den Münchner Kammerspielen geht es heute weiter mit ihrem Onlinetheater Kammer 4. Jeden Tag wird ein interner Mitschnitt einer Inszenierung aus dem Spielplan online gezeigt, 24 Stunden lang. Heute gibt es ab 18 Uhr „The Vacuum Cleaner" von Toshiki Okada.

Das Theater Luzern hat eine 30-teilige Serie zur Zukunft der Arbeit entwickelt. Die Teile sind hier zu sehen.

Auf YouTube bietet der Theaterkanal Bühnenwelt zahlreiche Inszenierungen der vergangenen Jahre an.

Das Residenztheater München führt auf YouTube sein Tagebuch eines geschlossenen Theaters.

Hörspiele

Ein groteskes Hörspiel des Deutschlandfunk Kultur über entgrenzte Arbeit und grenzenlosen Urlaub gibt es hier. Der Leiter eines Reisebüros liegt seit zwei Wochen in der Badewanne, weil hinter der Badezimmertür das Homeoffice wartet. Das Hörspiel der Stunde.

John von Düffel hat mit Karl Lagerfeld ein fiktives Gespräch über die Unsterblichkeit geführt. Zu hören ist das dreiteilige Stück hier.

Einen Krimi sendet der Bayerische Rundfunk. Im bayerischen Dorf Walching wird ein junges Mädchen von seinen Zieheltern tot aufgefunden. Ist es ein Mordfall? Der erste Teil der preisgekrönten Krimireihe spielt in den Wirren der Münchner Räterepublik in den 1920er Jahren.

Museen bieten virtuelle Rundgänge an

Eine Auswahl:

Eine Ausstellung für die gesamte Familie bietet das Naturkundemuseum Berlin. Das Skelett des T-Rex Tristan, das bis 2021 in Kopenhagen sein wird, ist in diesem virtuellen Rundgang noch zu sehen.

Im Deutschen Museum München sind Meisterwerke der Naturwissenschaft und Technik zu sehen. Verbunden ist der virtuelle Rundgang sogar mit drei verschiedenen Audioguide-Führungen.

Das neue Bauhausmuseum in Dessau zeigt mehr als 10.000 Objekte aus der Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau weltweit digital zugänglich.

Auch die Vatikanischen Museen können im Internet besucht werden. Dort werden sieben virtuelle Rundgänge angeboten. Auch die Sixtinische Kapelle kann per 360-Grad-Ansicht bewundert werden.

Im Panoramamuseum Bad Frankenhausen ist Werner Tübkes Monumentalbild über die Bauernkriege im 16. Jahrhundert zu sehen - und hier auch im Internet.

Eines der beeindruckendsten deutschen Museen, das Pergamonmuseum in Berlin, ist über das Projekt Google Arts & Culture zu begehen. Auch die Prozessionsstraße und das fulminante Ischtar-Tor von Babylon sind dort zu sehen.

Auch die Tiere und Ausstellungsobjekte des Ozeaneums in Stralsund können in diesen Tagen vom Sofa aus betrachtet werden.

Auf der Homepage des Rijksmuseums werden unzählige Bilder der berühmten Einrichtung gezeigt. Dort kann man sich auch sein eigenes Rijksmuseum mit Lieblingsbilder zusammenstellen,

Auch in den kommenden Tagen wird es weitere Kulturangebote im Netz geben. Frei nach dem Motto: „Wenn das Publikum nicht zur Aufführung kommen kann, muss die Aufführung eben zum Publikum kommen.” Wir werden Sie auf rnd.de an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Von Kristian Teetz/RND

Der Artikel "Kultur im Netz: Scooter streamt live um 21 Uhr" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Superstars wie Billie Eilish oder Elton John wollen für den guten Zweck Wohnzimmerkonzerte aus ihren eigenen vier Wänden spielen. Der Zusammenschnitt des Events soll am Sonntag in TV und Radio übertragen werden.

25.03.2020

Der New Yorker Regisseur Woody Allen zieht in seinen nun erschienenen Memoiren gegen seine frühere Lebensgefährtin Mia Farrow vom Leder - und beteuert seine Unschuld.

25.03.2020

Einer der “Väter” von Asterix und Obelix ist tot. Der Zeichner Albert Uderzo, der 1959 gemeinsam mit dem Texter René Goscinny die Comic-Ikonen erfand, ist am Dienstag bei Paris gestorben. Er wurde 92 Jahre alt.

24.03.2020