Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur David Grossman erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
Mehr Welt Kultur David Grossman erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 10.10.2010
Anzeige

Trotz persönlicher Schicksalsschläge setzt sich der israelische Schriftsteller David Grossman weiterhin für eine Aussöhnung mit den Palästinensern ein - dafür wird er zur Stunde in der Frankfurter Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Ein Sohn des 56-Jährigen wurde im Libanonkrieg 2006 getötet.

„Er erhält den Friedenspreis dafür, dass er sich unverdrossen weigert, Teil einer Vergeltungsmechanik zu sein“, sagte der Bürgerrechtler und frühere Stasi-Beauftragte Joachim Gauck in seiner Laudatio. Grossmans Vorbild lehre uns: „Menschen sind nicht dazu verurteilt, Opfer ihrer Umstände zu sein. Menschen haben eine Wahl.“ Am Ende seiner Laudatio rief er dem Friedenspreisträger zu: „Du stehst vor deinem Goliath, dem alltäglichen Hass - nicht einmal mit einer Steinschleuder. Aber du bist David.“ An dem Festakt nahm auch Bundespräsident Christian Wulff teil.

Der mit 25.000 Euro dotierte Friedenspreis des Deutschen Buchhandels wird alljährlich zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben. Der Dachverband der Verleger und Buchhändler danke dem Preisträger mit dieser Auszeichnung „für ein Werk, das von Hoffnung spricht, weil es sich weigert, dem Krieg in seinem Land, dem Krieg in aller Welt und dem Krieg in uns das letzte Wort zu überlassen“, sagte der Vorsteher des Börsenvereins, Gottfried Honnefelder.

dpa