Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Kleiner Mann, großer Jubel
Mehr Welt Kultur Kleiner Mann, großer Jubel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 21.04.2015
Quelle: Droese
Anzeige
Hannover

Chris de Burgh ist ein netter Mensch. Er lässt sich beim Singen von ganz nah fotografieren, sogar mit Blitz, wenn eine Dame mit Blumen kommt, wartet er noch einen Moment mit dem nächsten Song. Und wenn das Publikum nicht zu ihm kommt, geht er eben selbst in den gut gefüllten hannoverschen Kuppelsaal.

Und so nutzt er seine Welthitschnulze "Lady in Red" für einen Gang durch die Reihen, um mal nach dem Rechten zu sehen und sich herzen zu lassen. Da stehen sie schon alle, es bricht die dritte Konzertstunde an. Chris de Burgh und seine Band haben Hit und neue Songs im Wechsel gespielt, er hat geplaudert und gescherzt und vielen ein gutes, meist nostalgisches Gefühl gegeben. Netter Mann. Sogar Wünsche werden erfüllt: "Borderline" zum Beispiel oder "Where Peaceful Waters Flow" vom großen Album "The Getaway". Zwischendurch lässt er sich einen Sessel auf die Bühne schieben und singt von dort aus. Mit 66 Jahren fängt das Sitzen an? Adie Antwort bekommt man, als er irgendwann gut gelaunt in die dritte Konzertstunde einbiegt und das Tempo anzieht.  "Say goodbye to it all". Bis das wahr wird, vergehen noch ein paar Hits. Viel Applaus und verzückte Jubelschreie. Und nicht vergessen: "Don't pay the Ferryman"!

Kultur Interview mit Lang Lang - „Kunst ist kein Wettrennen“
21.04.2015
20.04.2015
Kultur Gisbert zu Knyphausen mit Band - Endlich wieder da
20.04.2015