Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Ben Affleck gewinnt für „Argo“ Regie-Preis
Mehr Welt Kultur Ben Affleck gewinnt für „Argo“ Regie-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 03.02.2013
Ben Affleck sammelt weiter Preise für seinen Film "Argo". Quelle: dpa
Los Angeles

Es war Afflecks erste Nominierung für den renommierten Preis.  Der Politthriller „Argo“ basiert auf wahren Begebenheiten und handelt von einer aberwitzigen CIA-Befreiungsaktion von US-Geiseln im Iran. Bei der Verleihung der Golden Globes im Januar hatte der Streifen bereits die Trophäen für das beste Drama und Regie gewonnen. Ende Februar zieht „Argo“ mit sieben Gewinnchancen ins Oscar-Rennen, allerdings war Affleck bei den Nominierungen als Regisseur von der Filmakademie übergangenen worden.

Gewöhnlich gelten die DGA-Preise als zuverlässiger Indikator für die spätere Oscar-Verleihung. Im vergangenen Jahr hatte der französische Filmemacher Michel Hazanavicius mit dem Stummfilm  „The Artist“ den DGA-Preis und wenig später auch den Regie-Oscar gewonnen. Seit 1948 ist es nur sechs DGA-Siegern nicht geglückt, im selben Jahr auch den Oscar für die beste Regiearbeit zu holen. Das Pech hatte zuletzt Regisseur Rob Marshall, der für „Chicago“ (2002) die DGA-Trophäe gewann, bei den Oscars aber Roman Polanski („Der Pianist“) unterlag. 

dpa

Trophäen für Sigourney Weaver, Al Pacino, Dieter Hallervorden, Joe Cocker und „Wetten, dass..?“: In Berlin ist zum 48. Mal die Goldene Kamera verliehen worden. Neben den Veteranen aus dem Showgeschäft durfte sich auch ein Jungstar freuen.

03.02.2013

„Negerlein“ kann verletzend sein: Denn jüngeren Kinder fehlt noch die Distanz zu ihrer Lektüre, sagt ein Jugendbuchforscher. Die Empörung von Literaturkritikern über einzelne sprachliche Veränderungen findet er „scheinheilig“.

02.02.2013

Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow bringt die Jagd auf Osama bin Laden ins Kino: „Zero Dark Thirty“ über das US-amerikanische Trauma ist der umstrittenste Hollywoodstreifen seit Langem. Der Film läuft seit dem 31. Januar in den deutschen Kinos.

Stefan Stosch 02.02.2013