Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Aus Computerspielklängen wird Elektromusik
Mehr Welt Kultur Aus Computerspielklängen wird Elektromusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 09.05.2009
8-Bit-Festival: Wenn aus Spielmelodien Tanztracks werden. Quelle: Screenshot
Anzeige

Unterstützt wird die diffuse Geräuschkulisse mit einer schlichten Melodie, die nach Flohmarktsynthesizer klingt, in Gefahrensituationen für Mario noch an Geschwindigkeit zunimmt und vollends in einen überdrehten Tonbrei mündet, als würden Kinder vier Klingeltöne gleichzeitig abspielen. Der Gameboy wird in diesem Jahr 20 Jahre alt und ist als führender Daddelapparat längst von moderneren Spielkonsolen abgelöst worden. Doch die auf einem sogenannten 8-Bit-System basierenden Klangwelten werden derzeit von Musikern zu Kultobjeken erklärt. Seit Donnerstag widmet sich in Hannover ein dreitägiges Festival den minimalistischen Tonabfolgen – und plötzlich tanzen junge Menschen beim „8 Bit ’n’ Roll Computertrash Festival“ zur Melodie des Spieleklassikers „Tetris“.

Beim Eröffnungskonzert im kleinen Nordstädter Klub Kiosk Royal tritt „Die Moderne Welt“ auf, ein einzelner Künstler, der eine „C64-Kirmesdisko“ verspricht. Auf der Bühne steht kein einziges klassisches Instrument: nur ein Mikrofon und ein Tisch voller Tastaturen, Kabeln und Geräten mit vielen Knöpfen. Ein Informatikertreffen? Eher eine Elektroparty. Nachdem eine verzerrte elektronische Version von Falcos „Jeanny“ aus den Boxen verklungen ist, legt „Die Moderne Welt“ los und entlässt tiefe, schnelle Technobässe aus den Boxen. Dazu erklingen Kleinstmelodien, die die Liebhaber von Spielen auf dem C 64, Amiga oder Atari verzücken. Es sind Geräusche und minimalistische Tonfolgen, die Ende der siebziger und in den achtziger Jahren Spiele wie „Space Invaders“, „Pacman“, „Adventureland“ oder „Summer Games“ prägten und heute Fans der elektronischen Musik in Feierlaune versetzen. Nostalgie wird tanzbar.

Anzeige

Seit 2001 gibt es immer mehr Vertreter der abseitigen Retromusik. Damals erschien die Software Little Sound DJ des schwedischen DJs Johan Kotlinski. Mit dieser konnte ein Gameboy so umprogrammiert werden, dass man diesen als Musikinstrument benutzen konnte. Ein Gameboy hat aufgrund seiner begrenzten technischen Möglichkeiten nur vier Tonspuren zur Verfügung. Moderne Popsongs werden mit bis zu 128 Spuren aufgenommen. Ein 8-Bit-Musiker muss also besonders sparsam mit den gebotenen Möglichkeiten umgehen. Und dennoch lässt sich fast jeder Song im knarzenden 8-Bit-Sound wiedergeben und weiterentwickeln. Ein Klang, der das Schicksal der Zwölftonmusik teilt: interessant, aber nicht jeder versteht es gleich.

Am Samstag Abend treten die 8-Bit-Szenegrößen Naomi Sample, Flashbob und Sputnik Booster auf dem Sprengelgelände auf.