Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt IS-Terrorist mit 14 Jahren? – Junger Iraker vor Gericht
Mehr Welt IS-Terrorist mit 14 Jahren? – Junger Iraker vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 20.11.2018
Der heute 18-jährige Iraker hat sich mit 14 Jahren der Terrormiliz "Islamischer Staat" angeschlossen, wie er am Dienstag beim Prozessauftakt am Oberlandesgericht Stuttgart einräumte. Quelle: Christoph Schmidt/dpa
Stuttgart

Gut vier Jahre nachdem er im Irak für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gegen die Regierung gekämpft haben soll, steht ein 18 Jahre alter Geflüchteter in Stuttgart vor Gericht. Der Iraker, der seit mehr als zweieinhalb Jahren in Deutschland lebt, räumte am Dienstag beim Prozessauftakt am Oberlandesgericht ein, sich schon im Alter von 14 Jahren dem IS angeschlossen zu haben. Nachdem sein Vater von Unbekannten erschossen und er von seinem größten Bruder immer wieder geschlagen worden sei, habe er einen Platz im Leben gesucht, sagte er zur Begründung.

Laut Anklage soll er im Sommer 2015 an Kämpfen gegen die irakische Armee beteiligt gewesen sein. Im Herbst 2015 kehrte er den Angaben zufolge dem IS den Rücken und verließ den Irak Richtung Europa. Im Februar 2016 kam er nach Deutschland. Anfang Juni 2018 wurde er bei Heidelberg festgenommen.

Von RND/dpa

Jan Josef Liefers bringt als verkrachter Gitarrist die Band wieder zusammen, aber es hilft nichts: „So viel Zeit“ (Kinostart: 22 November) verliert sich im Sentimentalen.

20.11.2018

Die Hälfte der weltweit geflüchteten Menschen sind unter 18 Jahre alt. Der neue Unesco-Weltbildungsbericht zeigt: Um ihre Bildungschancen ist es weltweit schlecht bestellt. Deutschland schneidet bei der Sprachförderung von Geflüchteten dagegen gut ab.

20.11.2018

Aus der Nachtschicht des Schriftstellers: Mit der Sammlung „Spätdienst“ verabschiedet sich Martin Walser von der Welt. Seine Lebensstenogramme sind schwermütig, aber nie lamoryant.

20.11.2018