Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt 31-Jähriger täuscht schweren Unfall vor
Mehr Welt 31-Jähriger täuscht schweren Unfall vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 13.09.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Hessisch Oldendorf

Ein im Kreis Hameln angeblich fast zum Krüppel gefahrener Fußgänger hat den Unfall und seine schweren Verletzungen nur vorgetäuscht. Das hat die Polizei am Donnerstag mitgeteilt. Der Mann hatte angegeben, ihn habe am Mittwoch in Hessisch Oldendorf ein Auto angefahren. Er berichtete von schweren Wirbelsäulenverletzungen.

Ermittlungen wegen Vortäuschens einer Straftat

Nachdem er anscheinend bewusstlos zusammengebrochen war, wurde er ins Krankenhaus gebracht. Als Polizisten ihn dort vernehmen wollten, kam ihnen der angeblich Schwerverletzte jedoch zu Fuß entgegen. Die misstrauisch gewordenen Beamten konnten dann anhand eines in seiner Unterwäsche entdeckten Ausweises die wahre Identität des Mannes aufdecken. Zudem stellte sich heraus, dass der 31-Jährige schon am Dienstag in Sarstedt einen ähnlichen Unfall vorgetäuscht hatte. Gegen ihn wird jetzt wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt. Aufgrund seiner psychischen Verfassung wurde er in eine Fachklinik gebracht.

Von lni/RND