Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Frauenanteil in MINT-Berufen nur leicht gestiegen
Mehr Welt Frauenanteil in MINT-Berufen nur leicht gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 13.04.2018
Der Anteil von Frauen, die in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen tätig sind, ist in den vergangenen Jahren nur leicht angestiegen. Quelle: Gernot Krautberger - Fotolia
Berlin

Der Frauenanteil in naturwissenschaftlich-technischen Berufen ist in den vergangenen Jahren nur leicht gestiegen. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegen.

Demnach waren in den sogenannten MINT-Berufen – Mathe, Informatik, Naturwissenschaft, Technik – im September 2017 rund 1,2 Millionen Frauen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Vier Jahre zuvor waren es 1,07 Millionen Frauen gewesen. Damit stieg der Anteil der Frauen an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in naturwissenschaftlich-technischen Berufen zwischen September 2013 und September 2017 von 14,5 auf 15,2 Prozent.

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der weiblichen Studierenden in Mathematik und Naturwissenschaften zuletzt sogar zurückgegangen. Die Zahl der Frauen, die in diesen Fächern an Deutschlands Hochschulen eingeschrieben waren, sank nach RND-Informationen zwischen 2013 und 2017 um rund 20.000 auf 154.000. Dagegen studierten mehr Frauen Ingenieurwissenschaften. Im Wintersemester 2013/2014 waren 114.747 in diesem Fach eingeschrieben, vier Jahre später 176.595.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

In den USA plant das Heimatschutzministerium einen Medienüberwachungsdienst. Das sorgt für Aufregung unter US-Journalisten, denn der Dienst soll ihre Daten sammeln – und das auch über US-Grenzen hinaus.

13.04.2018

Wegen der konstanten Terrorgefahr hat Dänemark die Kontrollen an der Grenze zu Deutschland um ein halbes Jahr verlängert. Auch Deutschland bei der EU entsprechende Maßnahmen angekündigt.

13.04.2018

Die diplomatische Krise zwischen Berlin und Ankara mag abflauen. Dabei sind in der Türkei immer noch Deutsche hinter Gittern. Nun könnte wieder einer festgenommen worden sein.

13.04.2018