Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt 37-Jährige gibt Hanf als „Hasenfutter“ aus
Mehr Welt 37-Jährige gibt Hanf als „Hasenfutter“ aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 03.09.2018
In Schönebeck wurde fleißig „Hasenfutter“ angebaut
In Schönebeck wurde fleißig „Hasenfutter“ angebaut Quelle: Patrick Pleul/dpa
Anzeige
Schönebeck

Eine 37 Jahre alte Frau hat für ihre illegal angebauten Hanfpflanzen eine ungewöhnliche Erklärung parat gehabt. Sie seien nur als Futter für ihre Hasen gedacht gewesen, gab die Frau bei der Polizei an. „Na, hoffentlich wurden die Blüten nicht mit verfüttert“, teilte die Polizei am Montag mit Blick auf diese Ausrede mit.

Die Tiere machten auf die Beamten zumindest keinen zugedröhnten Eindruck. „Die Hasen waren augenscheinlich bei guter Gesundheit.“ Laut Mitteilung hatten die Polizisten die Pflanzen zufällig im Hof eines Wohnhauses entdeckt. Den Fund nahmen sie mit. Gegen die Frau wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Von RND/dpa

Der Artikel "37-Jährige gibt Hanf als „Hasenfutter“ aus" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.