Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Einzelhandel warnt vor Tötungs-Verbot bei Küken
Mehr Welt Einzelhandel warnt vor Tötungs-Verbot bei Küken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 29.03.2018
Verlierer der industriellen Eierproduktion: Männliche Küken. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Es wäre der GAU für die Brütereien in Deutschland, wenn die Politik wegen der technischen Fortschritte bei Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Ei von einem Tag auf den anderen das Kükentöten untersagen würde. Wir brauchen Übergangsfristen. Bei einem Schnellschuss gehen die Brütereien ins Ausland, wo es keine Einschränkungen beim Kükentöten gibt.“ Mindestens 40 Millionen männliche Küken aus Legelinien werden jedes Jahr in Deutschland getötet. Die Bundesregierung hat die Forschung an Verfahren zur Geschlechtsbestimmung bereits mit vier Millionen Euro gefördert. Weitere Mittel seien bereits bewilligt, sagte ein Sprecher von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) dem RND. Laut Koalitionsvertrag soll das Kükentöten bis zur Mitte des Legislaturperiode abgeschafft werden.

Breloh warnt nun vor zu großer Eile. Er ist Vorstand der von der Rewe mitgegründeten Firma Seleggt, die die Technologie der endokrinologischen Geschlechtsbestimmung erforscht. Dabei wird dem befruchteten Ei Flüssigkeit entnommen und auf Geschlechtshormone untersucht. Die Herausforderung bestehe zurzeit dabei, die technische Umsetzung in Großbrütereien zu erreichen. „Praxistauglich ist die Technik bereits, praxisreif noch nicht. Um in Großbrütereien eingesetzt zu werden, ist sie einfach noch nicht schnell genug“, sagte Breloh.

Von Marina Kormbaki/RND

Der Artikel "Einzelhandel warnt vor Tötungs-Verbot bei Küken" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

29.03.2018
29.03.2018
29.03.2018
Anzeige