Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Körnerkissen löst Wohnhausbrand aus – ein Toter
Mehr Welt Körnerkissen löst Wohnhausbrand aus – ein Toter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 20.11.2018
Ein überhitztes Körnerkissen soll in Bad Oeynhausen einen Wohnhausbrand mit einem Toten ausgelöst haben. Quelle: dpa-tmn/Symbolbild
Bad Oeynhausen

Ein überhitztes Körnerkissen hat nach Einschätzung von Polizei und Sachverständigen den Wohnhausbrand in Werste in einem Einfamilienhaus in Bad Oeynhausen ausgelöst. Am Freitag war dabei der 72 Jahre alte Hausbesitzer ums Leben gekommen. Eine Frau (29) und ihr Sohn (6) konnten sich aus ihrer Mietwohnung im Obergeschoss noch rechtzeitig ins Freie retten und erlitten nur leichte Verletzungen.

Körnerkissen wurde zu stark erhitzt

Ein Brandermittler vom Kriminalkommissariat 1 aus Minden sowie ein Sachverständiger hatten die Erdgeschosswohnung am Frankenweg am Montagvormittag noch einmal genau unter die Lupe genommen. Bei der Suche nach der Ursache für das Feuer fiel ihr Augenmerk auf ein Körnerkissen. Dies war offenbar seit längerer Zeit von dem Mann benutzt worden und dürfte aufgrund einer Überhitzung in Brand geraten sein.

Wärmekissen bergen tückische Gefahr

Körnerkissen bilden laut den beiden Experten bei zu starker Erhitzung eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle. Werden die Kissen in der Mikrowelle zu lange oder bei zu hoch eingestellter Temperatur erhitzt, so kann dies unter Umständen dazu führen, dass die Glimmtemperatur der Füllung oder des Bezuges erreicht wird. Auch nach der Entnahme aus dem Gerät kann dies noch einen Brand auslösen.

Von RND/dpa

Wegen eines Warnstreiks am Düsseldorfer Flughafen sind bis zum Mittag mehr als 25 der rund 30 geplanten Flüge am Boden. Das teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Eurowings verurteilte das Vorgehen. Der Streikaufruf sei erfolgt, obwohl nächste Gesprächstermine vereinbart waren.

20.11.2018

Die Verhandlungen über den EU-Haushalt für 2019 werden zur Kraftprobe zwischen Europaparlament und Regierungen. Nach dem Scheitern von Vermittlungsgesprächen schieben sich beide Seiten gegenseitig die Schuld in die Schuhe. Nun wird die Zeit sehr knapp.

20.11.2018

WLAN, neue Sitze, Monitore und vandalismusfeste Toiletten: Das Land Niedersachsen will die auf den Metronom-Strecken Hannover-Göttingen und Hamburg-Bremen eingesetzten Züge modernisieren. Kostenpunkt: Rund 80 Millionen Euro.

20.11.2018