Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Die kuriosesten Filmtitel mit Burt Reynolds
Mehr Welt Die kuriosesten Filmtitel mit Burt Reynolds
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 07.09.2018
Burt Reynolds in „Der rassende Gockel“. Quelle: ©Universal/Courtesy Everett Col
Anzeige
Los Angeles

Vom Theater auf die Leinwand: Burt Reynolds legte eine filmreife Karriere hin. Angefangen mit Serien wie „Riverboat“ oder „Rauchende Colts“ begann sein Stern Ende der Fünfzigerjahre langsam zu steigen. Der endgültige Durchbruch in Hollywood gelang ihm dann 1971 mit dem Drama „Beim Sterben ist jeder der Erste“. Der Film bildet den Anfang einer Reihe kurioser Filmtitel in Reynolds Geschichte. Nun ist die Legende mit 82 Jahren gestorben.

Vom Westernhelden bis zu „Traumtänzer“ – Burt Reynolds hat sechs Jahrzehnte die Filmbranche geprägt. Die oft kurzen und knappen

Einen Oscar hatte Reynolds nicht, aber dank „Boogie Nights“ (1997) zumindest einen Golden Globe. Zunächst gefiel er sich nicht in der Rolle eines Pornofilm-Produzenten, doch er begeisterte die Kritiker, holte eine Oscar-Nominierung, gewann die Globe-Trophäe und feierte damit sein großes Comeback.

Anzeige

Danach hatte er zumindest Nebenrollen in Film und Fernsehen. Für Regisseur Sönke Wortmann und Produzent Til Schweiger trat er 2001 in „Der Himmel von Hollywood“ und „Auf Herz und Nieren“ vor die Kamera. Mit Sylvester Stallone gab er in der Rennfahrer-Story „Driven“ Gas. Der deutsche Regisseur Uwe Boll setzte ihn in der Videospielverfilmung „Schwerter des Königs - Dungeon Siege“ (2007) als König ein. In dem Drama „All In - Alles oder nichts“ (2008) glänzte er als alter Poker-Profi. An der Seite von Brad Pitt und Leonardo DiCaprio war noch ein Auftritt in Quentin Tarantinos neuem Film „Once Upon A Time in Hollywood“ geplant.

Viele Hollywood-Stars trauern um die Legende.

Von dpa/RND/mat

Der Artikel "Die kuriosesten Filmtitel mit Burt Reynolds" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Anzeige